1. Mitgliederversammlung – Lila Hoffnung startet Veranstaltungsreihe

 

Julia Busse zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt – 700 Kilometer durch Deutschland

 

 

„Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag!“ Mit diesem Zitat von Wilhelm von Humboldt eröffnete der Vorsitzende Holger Busse die 1. Mitgliederversammlung des Vereins Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

 

 

Vor einem Jahr hatte Holger Busse, der selber an Morbus Crohn erkrankt ist, die Vereinsidee entwickelt und ein klares Ziel vor Augen. „Ich möchte das Thema, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa bundesweit bekannter machen und die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge in die Gesellschaft zu transportieren. Betroffene sollen es leichter haben sich mit der Erkrankung zurecht zu finden,“ so Busse

 

 

In den ersten 12 Monaten bewegte das Team Lila Hoffnung eine Menge. Im März konnten sich die Peiner im Darmkrebsmonat in der Innenstadt sowie bei der Auftaktveranstaltung im Mai über das Thema Darmerkrankungen informieren. Die ersten Herzenswünsche für erkrankte Patienten wurden erfüllt.

 

Holger Busse dankte allen Mitgliedern, Partner und Unterstützern für die großartige Hilfe. „Ich bin meiner Familie und meinem Team sehr dankbar für die Leidenschaft, Energie und Zeit die jeder einzelne für Lila Hoffnung investiert.“ ergänzte Busse

 

 

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin, Tanja Busse, wurde der Gesamtvorstand von der Mitgliedersammlung einstimmig entlastet. Julia Busse verstärkt als neue stellvertretende Vorsitzende das Vorstandsteam.

 

 

Viele Menschen glauben an Darmkrebs zu erkranken betrifft nur ältere Personen. Das ist nicht richtig! Durch das stetig wachsende Netzwerk und den Austausch mit Betroffenen konnten bereits persönliche Erfahrungen gesammelt werden, die gezeigt haben, dass dem nicht so ist.

 

In der vergangenen Woche verstarb die Gründerin des Vereins Rote Hose e. V., Petra Thomas, im Alter von 37 Jahren an den Folgen der schrecklichen Krankheit Darmkrebs. Der Vorsitzende richtete sehr berührt einige persönliche Worte an die anwesenden Mitglieder.

 

 

Im nächsten Jahr startet Lila Hoffnung zwei tolle Projekte, um das Thema Darmerkrankungen weiter zu enttabuisieren. Zum einen wird es eine Veranstaltungsreihe geben. Der Darm im Mittelpunkt - Lila Hoffnung bekennt Farbe gegen das Tabu.

 

Einmal im Monat sind Betroffene und Interessierte eingeladen sich zu verschiedenen Themen zu informieren und auszutauschen. „Wir möchten es Betroffenen leichter machen sich mit den Krankheitsbildern zurecht zu finden, aber auch Familienmitgliedern, Kollegen und Freunden Tipps geben wie man Betroffene unterstützen kann.

 

 

Ein großes Projekt wird die Präventionstour 2018 sein. Holger Busse fährt mit seinem Freund Daniel Sowa in 7 Tagen 700 Kilometer mit dem Fahrrad durch Deutschland. Geplante Stationen werden unter anderem Hamburg, Bremen und Berlin sein.

 

Ziel ist es durch die Tour weiter auf das Thema Darmerkrankungen aufmerksam zu machen. „Wir werden auf der Tour diverse Institutionen wie z. B. Krankenhäuser ansteuern, in den Städten Präsenz zeigen und auch dem ein oder anderen Bürgermeister einen Besuch abstatten.“ schmunzelte Busse.

 

Mit der Präventionstour möchte Busse Spenden für weitere Präventionsprojekte sammeln. Wer Lila Hoffnung hier unterstützen möchte kann pro gefahrenen Kilometer oder Etappe spenden und somit Lila Hoffnung unterstützen.

 

 

 

 

 

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Duttenstedter Straße 47

31224 Peine

Tel. 05171 – 80 97 865

Mobil 0176 - 813 75 371

info@lilahoffnung.de

 

Telefonische Sprechzeiten

Montag, Mittwoch und Freitag

17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Spendenkonto

Volksbank BraWo

IBAN DE87 2699 1066 8129 0020 00

BIC GENODEF1WOB

Social Media Lila Hoffnung - folge uns!

Kooperationspartner