Lila Hoffnung - Blog

Lila Hoffnung sammelt Kronkorken für die Darmkrebsprävention

Sie haben einen Durchmesser von 30 mm und fast jeder findet sie im Haushalt wieder: Kronkorken! Nicht einmal 2 Gramm schwer und in der Regel landen sie im Müll. Doch nicht bei Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. aus Peine. Die Idee stammt von Ingo Petermeier aus Wadersloh in Nordrhein-Westfalen. Petermeier sammmelt seit 2013 die kleinen Blechverschlüsse. Er spendet den Erlös an die Felix Burda Stiftung und hilft so bei der Vorsorge von Darmkrebs mit.

Lila Hoffnung und Ingo Petermeier sind beide Kooperationspartner der neuen gemeinnützigen Organisationen "patientenhilfe darmkrebs" bei der die Felix Burda Stiftung, die Stiftung Lebensblicke und das Netzwerk gegen Darmkrebs Schirmherr ist. "Als ich von Ingo Petermeiers Engagement hörte war für mich gleich klar: Wir möchten helfen und dieses tolle Engagement unterstützen", so Lila Hoffnung Gründer Holger Busse

Jetzt sind die Peiner gefragt!

Jeden ersten Samstag im Monat zwischen 10:00 und 13:00 Uhr nimmt Busse die gesammelten Kronkorken in der Duttenstedter Straße 47 in Peine entgegen.

Parallel dazu können sich Interessierte zum Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Darmkrebsprävention informieren.

"Wir freuen uns auf viele Peiner Kronkorken, und hoffen auf die Unterstützung der Peiner Bürger" so Busse weiter.

Informationen zu weiteren Terminen und Projekten finden Ihr unter www.lilahoffnung.de oder
www.kronkorkensammelaktion.de

Peine(r) aktiv Messe - 19.11.2017

Wir haben uns bereits angemeldet und freuen uns auf Euren Besuch.

Euer Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

1. Mitgliederversammlung – Lila Hoffnung startet Veranstaltungsreihe

 

Julia Busse zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt – 700 Kilometer durch Deutschland

 

 

„Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag!“ Mit diesem Zitat von Wilhelm von Humboldt eröffnete der Vorsitzende Holger Busse die 1. Mitgliederversammlung des Vereins Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

 

 

Vor einem Jahr hatte Holger Busse, der selber an Morbus Crohn erkrankt ist, die Vereinsidee entwickelt und ein klares Ziel vor Augen. „Ich möchte das Thema, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa bundesweit bekannter machen und die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge in die Gesellschaft zu transportieren. Betroffene sollen es leichter haben sich mit der Erkrankung zurecht zu finden,“ so Busse

 

 

In den ersten 12 Monaten bewegte das Team Lila Hoffnung eine Menge. Im März konnten sich die Peiner im Darmkrebsmonat in der Innenstadt sowie bei der Auftaktveranstaltung im Mai über das Thema Darmerkrankungen informieren. Die ersten Herzenswünsche für erkrankte Patienten wurden erfüllt.

 

Holger Busse dankte allen Mitgliedern, Partner und Unterstützern für die großartige Hilfe. „Ich bin meiner Familie und meinem Team sehr dankbar für die Leidenschaft, Energie und Zeit die jeder einzelne für Lila Hoffnung investiert.“ ergänzte Busse

 

 

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin, Tanja Busse, wurde der Gesamtvorstand von der Mitgliedersammlung einstimmig entlastet. Julia Busse verstärkt als neue stellvertretende Vorsitzende das Vorstandsteam.

 

 

Viele Menschen glauben an Darmkrebs zu erkranken betrifft nur ältere Personen. Das ist nicht richtig! Durch das stetig wachsende Netzwerk und den Austausch mit Betroffenen konnten bereits persönliche Erfahrungen gesammelt werden, die gezeigt haben, dass dem nicht so ist.

 

In der vergangenen Woche verstarb die Gründerin des Vereins Rote Hose e. V., Petra Thomas, im Alter von 37 Jahren an den Folgen der schrecklichen Krankheit Darmkrebs. Der Vorsitzende richtete sehr berührt einige persönliche Worte an die anwesenden Mitglieder.

 

 

Im nächsten Jahr startet Lila Hoffnung zwei tolle Projekte, um das Thema Darmerkrankungen weiter zu enttabuisieren. Zum einen wird es eine Veranstaltungsreihe geben. Der Darm im Mittelpunkt - Lila Hoffnung bekennt Farbe gegen das Tabu.

 

Einmal im Monat sind Betroffene und Interessierte eingeladen sich zu verschiedenen Themen zu informieren und auszutauschen. „Wir möchten es Betroffenen leichter machen sich mit den Krankheitsbildern zurecht zu finden, aber auch Familienmitgliedern, Kollegen und Freunden Tipps geben wie man Betroffene unterstützen kann.

 

 

Ein großes Projekt wird die Präventionstour 2018 sein. Holger Busse fährt mit seinem Freund Daniel Sowa in 7 Tagen 700 Kilometer mit dem Fahrrad durch Deutschland. Geplante Stationen werden unter anderem Hamburg, Bremen und Berlin sein.

 

Ziel ist es durch die Tour weiter auf das Thema Darmerkrankungen aufmerksam zu machen. „Wir werden auf der Tour diverse Institutionen wie z. B. Krankenhäuser ansteuern, in den Städten Präsenz zeigen und auch dem ein oder anderen Bürgermeister einen Besuch abstatten.“ schmunzelte Busse.

 

Mit der Präventionstour möchte Busse Spenden für weitere Präventionsprojekte sammeln. Wer Lila Hoffnung hier unterstützen möchte kann pro gefahrenen Kilometer oder Etappe spenden und somit Lila Hoffnung unterstützen.

 

 

 

 

 

Lila Hoffnung und die patientenhilfe darmkrebs kooperieren

Wir freuen uns Euch heute unseren Kooperationspartner die "patientenhilfe darmkrebs" vorzustellen. Die patientenhilfe darmkrebs ist eine gemeinsame Initiative der Felix Burda Stiftung, dem Netzwerk gegen Darmkrebs und der Stiftung Lebensblicke. Diese Initiative hat sich das Ziel gesetzt, Spenden zu generieren, um in Not geratene Darmkrebspatienten zu unterstützen. Mit einer einmaligen finanziellen Unterstützung hilft die patientenhilfe darmkrebs Menschen in Notlagen.

 

"Als wir gefragt wurden, ob wir uns vorstellen können die patientenhilfe darmkrebs als Kooperationspartner zu unterstützen mussten wir nicht lange überlegen. Eine tolle Initiative die auch thematisch zu unseren Vereinszielen passt: schwer erkrankte Menschen zu unterstützen und das Bewusstsein für die Darmkrebsvorsorge zu stärken." so der Vorsitzende Holger Busse

Weitere Informationen findet Ihr unter www.patientenhilfe-darmkrebs.de/

Der Darm im Mittelpunkt - Lila Hoffnung bekennt Farbe gegen das Tabu

 

Offen über das Thema Darmerkrankungen zu sprechen ist noch immer ein gesellschaftliches Problem und wird tabuisiert. Wir als Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. haben uns für das Jahr 2018 eine Menge vorgenommen und planen derzeit zwei tolle Projekte. Betroffene Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Darmkrebs sollen die Möglichkeit bekommen sich über Ihre Erkrankungen auszutauschen und durch Vorträge mit Medizinern mehr über Ihre Erkrankungen und Therapien zu erfahren. Aber auch das Vereinsmotto von Lila Hoffnung soll nicht zu kurz kommen „Weil das Leben Spaß macht" Meditation, Yoga und viele schöne Aktivitäten sollen den Alltag Betroffener erleichtern.

 

Familienangehörige, Freunde und Arbeitskollegen und jeder der Interesse hat sind ebenfalls zu offenen Themenabenden herzlich eingeladen, um sich mit dem Thema Darmerkrankungen vertraut zu machen. Wir möchten hierdurch mehr Toleranz und Aufmerksamkeit in der Gesellschaft erreichen. Betroffene sollen es leichter haben sich mit der Erkrankung zurecht zu finden.

 

Die Alltagsprobleme einer CED schränken Betroffene im privaten und beruflichen Leben mitunter deutlich ein. Wir wollen gemeinsam Ideen entwickeln was wir tun können dies zu ändern.

  • Plötzlich auftretende Durchfälle, so dass man die nächste Toilette nicht rechtzeitig erreicht.

 

  • Bauchschmerzen, Erbrechen, Fieber

 

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit - Man steht völlig neben sich

 

  • Gelenkschmerzen

 

  • In beschwerdefreien Phasen ist die Lebensqualität weniger eingeschränkt, dennoch ist die Erkrankung im Hintergrund präsent

 

  • Gefühl der veränderten Attraktivität durch Operationen oder Medikamente

 

  • Wie geht es in der Zukunft weiter. Ängste und Sorgen


 

Themen hierzu werden sein:

 

  • Meine chronisch entzündliche Darmerkrankung und ich! Wie meistere ich meinen Alltag? Tipps von Betroffenen für Betroffene
  • Ich bin an Deiner Seite. Partner, Freunde und Kollegen. Wie können wir Betroffene mit einer CED unterstützen?
  • Diagnose Morbus Crohn und Colitis ulcerosa! Was kann ich noch Essen? Betroffene tauschen sich aus und teilen Ihre Erfahrungen
  • Darmkrebs! Was nun? Von der Diagnose bis zum Leben mit der Diagnose!
  • Künstlicher Darmausgang!Wie verändert das Stoma meinen Alltag?
  • Stress Dich nicht. Meditation und Entspannung bei Darmerkrankungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt 700 km in 7 Tagen!

Unser Holger ist nun seit gut drei Wochen in der Vorbereitung für die Tour 700 km in 7 Tagen. Jetzt können wir auch den Termin verraten.

 

Die Tour wird im Rahmen des Welt-CED-Tages vom 12.05. - 19.05.2018 stattfinden, mit dem Ziel Berlin und dem DFB Pokal Finale! Mehr Informationen erhaltet Ihr in den nächsten Tagen.

 

Einen schönen Sonntag wünscht Euch Euer Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Hilfe für Simon

Hilfe für Simon

 

Vier Wochen nach Beginn der Dachsanierung können wir heute vermelden, dass die Arbeiten bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen sind.

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich bei allen Firmen, Spendern und Helfern, die uns bei der Verwirklichung dieser Herausforderung so großartig unterstützt haben👍🏽

 

Vielen, vielen Dank vom gesamten Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Hilfe für Simon

Hilfe für Simon

 

 

Die Arbeiten der Dachsanierung bei Simon und Anna-Lena gehen zügig voran. Aber schaut selbst.Das Interesse an den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Darmkrebsprävention ist weiter sehr hoch.

 

 

Derzeit sind wir dabei, neben unserem Projekt "700 km in 7 Tagen-Der Darm im Mittelpunkt", eine Veranstaltungsreihe zu planen.

 

Hier wollen wir Betroffenen und Interessierten einmal im Monat die Möglichkeit bieten sich zu verschiedenen Themen zu informieren.

 

 

Unser Vereinsmotto soll natürlich auch nicht zu kurz kommen. Weil das Leben Spaß macht!Lasst Euch überraschen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

 

Ein schönes Wochenende wünscht Euch das Team Lila Hoffnung

 

 

 

Vorbereitung für unser neues Projekt, "700 km in 7 Tagen - Der Darm im Mittelpunkt"

Hallo liebe Freunde von Lila Hoffnung.

Gestern hat unser Holger mit der Vorbereitung für unser neues Projekt, "700 km in 7 Tagen - Der Darm im Mittelpunkt", begonnen.

Wir halten Euch auch hier regelmäßig auf dem Laufenden und planen parallel ein weiteres Projekt.

2018 wollen wir eine monatliche Veranstaltungsreihe zu verschiedenen Themen starten. Auch hierzu werden wir Euch über die Entwicklung informieren.

 

Hilfe für Simon

Die Dachsanierung bei Simon und Anna-Lena geht mit großen Schritten voran. Gestern konnten bereits die Dachpfannen geliefert und auf dem Dach bereitgestellt werden. Vielen, vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die Dachdeckermeister Marcel Schuster und sein Team unterstützen

 

 

 

Projektankündigung 700 km in 7 Tagen - Der Darm im Mittelpunkt!

Holger Busse fährt mit Fitnesscoach Daniel Sowa (DSRunning) im kommenden Jahr 700 km in 7 Tagen mit dem Fahrrad.

Geplante Stationen werden folgende Städte sein: Bremen, Hamburg, Kiel, Schwerin mit dem Ziel Berlin.

 

"Meine Idee bei dieser Herausforderung ist noch mehr Menschen auf der Tour zu erreichen, um auf die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und die Darmkrebsprävention aufmerksam zu machen. Ich möchte auch anderen Betroffenen Mut machen und zeigen, dass man auch trotz einer CED Spaß am Leben haben kann."

 

"Parallel dazu möchten wir Spenden für weitere Projekte und für die Präventionsarbeit sammeln" so der Gründer von Lila Hoffnung, Holger Busse.

Weitere Informationen folgen in den nächsten Wochen!

Simons Herzenswunsch

 

Simons Herzenswunsch

 

Vor einer Woche erfolgte der offizielle Startschuss zu Simons Herzenswunscherfüllung. Die Arbeiten gehen dank vieler Helfer gut voran. Seht selbst.

Das Team Lila Hoffnung freut sich sehr über diese grandiose Entwicklung.

 

 

 

Aufklärung - Prävention - Herzenswunscherfüllung

Wir, das Team Lila Hoffnung, sind noch immer total berührt von der Stärke und unfassbar positiven Einstellung von Simon und Anna-Lena.

 

Aufklärung - Prävention - Herzenswunscherfüllung.

 

Es haben sich so viele Menschen bei uns erkundigt. Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa? Was ist das überhaupt? Ab wann habe ich einen gesetzlichen Anspruch auf eine Vorsorgekoloskopie? Genau darum geht es. Informiert Euch, um es Betroffenen leichter zu machen und für Euch selbst vorzusorgen.

 

Hinweis:
Videorechte bei www.nonstopnews. de
Musikrechte:TRD Daydreamin´ (Creative Commons Attribution 3.0 Unported (CC BY 3.0))

Braunschweig Lions II spenden 300,- Euro

"Wir bedanken uns sehr beim Team der Lions II, die für uns in der Mannschaft und bei einem der letzten Heimspiele gesammelt haben."
"Den Erlös setzen wir für weitere Projekte im Bereich der Prävention- und Aufklärungsarbeit ein." so unser Vorsitzender Holger Busse

Simons Herzenswunsch wird wahr

Zum offiziellen Start der Dachsanierung von Simons und Anna-Lenas Haus kamen heute rund 25 Helfer, um zu unterstützen.

Familienangehörige, Kollegen, Freunde von Simon und Mitglieder vom Team Lila Hoffnung begannen bereits um 07:00 Uhr, um möglichst viel zu schaffen.

Begleitet von TV-Sendern sowie Pressevertretern richtete unser 1. Vorsitzender und Gründer, Holger Busse, in seiner Rede sehr persönliche Worte an Simon und Anna-Lena.

 

Mit Hilfe von rund 500 Einzelspendern, dem Baustoffhandel Garms, dem Dachdeckereinkauf Nord West sowie Dachdeckermeister Marcel Schuster, konnte bereits in der letzten Woche alles soweit vorbereitet und organisiert werden, damit heute mit der Sanierung gestartet werden kann.

Der Spendenaufruf auf Facebook wurde 1.183 Mal geteilt, uns erreichten rund 300 E-Mails und viele Anrufe. Diese veranlassten uns dazu eine tägliche Telefonerreichbarkeit von 10 Stunden einzurichten. Diese wurde von den Eltern Holger Busses übernommen.

 

In der letzten Woche sind weitere Spenden eingegangenen, so dass heute ein Scheck in Höhe von 34.244,94 übergeben werden konnte.

Wir bedanken uns auch im Namen von Simon und Anna-Lena bei allen Spendern, Unterstützern, den lokalen und überregionalen Medien und den Teams vom SAT.1 Frühstücksfernsehen und NonstopNews für die grandiose Unterstützung.

Wir sind überwältigt, tief berührt und sehr dankbar.

 

Eine sagenhafte Spendensumme von 33.418,49 € ist bei uns eingegangen, so dass die Dachsanierung am 22.07.2017 beginnen kann. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich so viel Hilfe zu bekommen.

 

Vielen Dank an jeden einzelnen Spender. Sehr herzlich Danke sagen wir der Garms Baustoffhandel GmbH & Co. KG, dem Dachdeckmeister Marcel Schuster, dem Dachdecker-Einkauf Nordwest eG und allen Lieferanten (weitere Informationen folgen), die uns so grandios bei dieser großen Aufgabe unterstützen.

 

Wir als Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. sind sehr dankbar und können uns nur von ganzem Herzen auch im Namen von Simon und Anna-Lena bedanken.

DANKE - DANKE - DANKE

 

Es haben uns desweiteren viele Menschen telefonisch oder per E-Mail kontaktiert und so viel Mitgefühl gezeigt, um Simon und Anna-Lena zu helfen. Wir können nur einige aufzählen:

  • Kinder haben ihr Taschengeld gespendet
  • Das Team vom Friseur Kappers hat einen ganzen Tag ohne Entlohnung gearbeitet.
  • Eine Familie stellt Simon und Anna-Lena Ihr Ferienwohnung zur Erholung kostenlos zur Verfügung.
  • Ein Fotostudio aus Düsseldorf hat ein kostenloses Fotshooting angeboten, um schöne Bilder für die Familie zu machen.

Dies bestätigt uns, Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V., in unserer Arbeit. Viele Menschen, die gesund sind, haben sich intensiv mit den Krankheitsbildern der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Darmkrebsvorsorge beschäftigt und großes Interesse am Thema Darmerkrankungen gezeigt. Wir werden selbstverständlich in den nächsten Wochen weiter auf Facebook und unter www.lilahoffnung.de berichten.

 

Sie benötigen eine Spendenbescheinigung? Schicken Sie uns bitte per E-Mail an info@lilahoffnung.de Ihren Namen und Ihre Adresse zu.

 

Info: Bei Spenden bis 200 € genügt dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank (Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Onlinebanking), wenn darauf Name und Kontonummer von Auftraggeber und Empfänger sowie Betrag und Buchungstag ersichtlich sind.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. egal in welcher Form weiterhin unterstützen, um das Thema Darmerkrankungen weiter zu enttabuisieren und erkrankten Menschen helfen zu können.

 

Foto: v.l. Holger Busse (Vorsitzender Lila Hoffnung, Dachdeckmeister Marcel Schuster, Thomas Famulla, Garms Baustoffhandel, Wieland Garms Geschäftsführer Garms Baustoffhandel, Richard Busse Team Lila Hoffnung)

 

Das Thema Darmerkrankungen wird leider noch immer tabuisiert.

Das Thema Darmerkrankungen wird leider noch immer tabuisiert.

Holger Busse findet offene Worte. "Für mich ist es eine Herzensangelegenheit das Thema CED und Darmerkrankungen, sowie die Darmkrebsvorsorge, bundesweit in den Fokus zu rücken und in der Gesellschaft die Sinne zu schärfen," so Busse weiter.

 

Neben der Herzenswunscherfüllung ist es für Lila Hoffnung von großer Bedeutung über die Krankheitsbilder Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und die Darmkrebsprävention aufzuklären. Werdet ein Teil von Lila Hoffnung und postet das Video, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

 

Weil das Leben Spaß macht.

Das Team Lila Hoffnung ist auch in Dänemark

"Wir sind weiter auf einem richtig guten Weg unser Ziel zu erreichen, um Simon und Anna-Lena helfen zu können.", so unser Vorsitzender Holger Busse aus seinem Sommerurlaub. Wir sind sehr gut aufgestellt und sind trotz der Urlaubszeit zu unseren Sprechzeiten zu erreichen.

 

Ich bin sehr dankbar ein so tolles Team zu haben, das mir den Rücken frei hält und meine Idee mitverfolgt." so Busse weiter. Unterstützt uns weiter so toll, damit wir Simon und Anna-Lena helfen können.

 

Euer Team Lila Hoffnung

Die Welle der Hilfsbereitschaft ist der Wahnsinn!

Simon, Anna-Lena und das Team Lila Hoffnung sind überwältigt, was in der ersten Woche des Spendenaufrufs passiert ist. "Das haben wir so nicht erwartet. Wir sind sehr glücklich und beeindruckt über die Hilfsbereitschaft, die uns bundesweit erreicht", so Schatzmeisterin Tanja Busse

 

Unser Gründer Holger Busse, bei dem alle Fäden zusammenlaufen und in engem Kontakt mit Anna-Lena und Simon steht, fasst die Ereignisse kurz zusammen:

Derzeit sind wir mit Unterstützung eines Dachdeckermeisters in der Massenermittlung der benötigten Baustoffe. "Uns erreichte gestern die Nachricht, dass ein Baustoffhandel vor Ort unterstützen möchte." so Holger Busse

 

Die Spendenbereitschaft ist bundesweit überwältigend. Am 10. Juli treffen sich Vertreter vom Team Lila Hoffnung, Baustoffhandel und ein Dachdeckermeister, um die nächsten Schritte zu besprechen. Wir halten Euch wie gewohnt auf dem Laufenden.

 

Danke an Werder Bremen, die uns kostenlos ein Trikot zur Verfügung gestellt haben. Die Auktion ist sehr gut angelaufen.

 

Mitarbeiter einer ortsansässigen Firma haben einen Tag ohne Entlohnung gearbeitet.Die Geschäftsinhaberin hat die Summe auf 500 Euro aufgerundet und gespendet (hiezu später mehr). Vielen Dank! Am vergangenen Dienstag wurden Simon und Anna-Lena vom SAT.1 Frühstückfernsehen interviewt. Den beiden ist es wichtig, anderen Betroffenen in schweren Situationen Mut zu machen. Der Beitrag wird voraussichtlich am kommenden Montag ausgestrahlt. Wir sind noch lange nicht am Ziel, aber einen sehr großen Schritt weiter. Gemeinsam stark für Simon! TEILEN - SPENDEN - WEITERSAGEN

Wie jeden Tag ein kurzes Update!

Das Planungsteam hat auch heute wieder über die neuesten Entwicklungen beraten. Wir sind sehr beeindruckt wieviel hilfsbereite Menschen Simon und uns unterstützen und freuen uns auf die nächsten arbeitsreichen Tage.

Macht weiter so. Ihr seid großartig!

Laufen und spenden für Simon

Am heutigen Sonntag trafen sich rund 30 Sportler nach dem gemeinsamen Aufruf von GBU Boxweltmeister Patrick Rokohl und dem Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e.V. in Braunschweig am Löwenwall. Ziel war es zu laufen und Spenden zu sammeln. Spenden für Simon und seine Familie.
Ein toller Betrag von 206,99 € kam hierbei zusammen. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist riesig. Schaut Euch das Video an und teilt es weiter um noch mehr Menschen zu erreichen.

 

Euer Team Lila Hoffnung

Macht bitte weiter so!

Wir sind sehr dankbar für diese Welle der Hilfsbereitschaft!

Heute trafen sich Holger und Richard vom Wunscherfüllungsteam mit Simon und seiner Frau in Delmenhorst. Unterstützt von einem Dachdeckermeister wurde eine erste Bestandsaufnahme durchgeführt.

In Kürze erhalten wir ein erstes Angebot. Wir bitten weitere Unternehmen uns kostenlos Baumaterialien zur Verfügung zu stellen, um die Baukosten so gering wie möglich zu halten.

 

EINE BITTE: Die gesamte Koordination läuft über das Team Lila Hoffnung. Die Kontaktdaten findet Ihr unter www.lilahoffnung.de

Die tägliche Erreichbarkeit ist von 10:00-20:00 sichergestellt.

 

BITTE TEILEN * BITTE TEILEN * BITTE TEILEN *

Wir halten Euch täglich über die weiteren Fortschritte auf dem Laufenden!

Vielen Dank für Eure Unterstützung
Euer Team Lila Hoffnung!

Wir sind überwältig über so viel positive Resonanz

947 Mal geteilt!Die ersten Spenden haben uns bereits erreicht. Wir sind überwältig so viel positive Resonanz auf den Spendenaufruf zu erhalten. Macht weiter so, damit wir das Ziel erreichen und Simons Herzenwunsch erfüllen können.

Das Team Lila Hoffnung trifft sich ab heute täglich, um an dem Herzenswunsch zu arbeiten.

ACHTUNG * ACHTUNG * ACHTUNG * ACHTUNG * ACHTUNG
Sämtliche Angebote und Anfragen von Firmen und Presse direkt an Lila Hoffnung richten!!! Hier laufen alle Fäden zusammen!!!

Für Fragen stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung.

Lila Hoffnung läuft für den guten Zweck

An diesem Samstag fand in Berlin der 4. Spendenlauf der Deutschen Kinderrheuma-Stiftung in Berlin statt. Der Peiner Verein Lila Hoffnung war mit 5 Läufern am Start. „Durch unser immer größer werdendes Netzwerk sind wir zu dieser tollen Veranstaltung eingeladen worden. Für uns war sofort klar da helfen wir mit, so Holger Busse, Gründer von Lila Hoffnung.

 

Im Zieleinlauf wurde Busse von seinem Team überrascht als es mit einem gut drei Meter langem Banner mit dem Motto des Vereins "Weil das Leben Spaß macht" ins Ziel kamen. Hierfür bekam Lila Hoffnung Sonderapplaus von den Zuschauern und auch den Schirmherren der Veranstaltung Christian Neureuther und Rosi Mittermaier."Spitze, dass so viele Menschen sich engagieren, um erkrankten Menschen zu helfen", so Busse weiter.

Emotionen-Tränen-Herzenswunscherfüllung live!

Unser Film der Auftaktveranstaltung vom 20. Mai ist fertig. Euch erwartet ein toller Rahmen für eine Herzenswunscherfüllung, die wir live begleitet haben.

In einem emotionalen Finale der gut 2-stündigen Veranstaltung wurden der Gründer und Vorsitzende Holger Busse und seine Familie von seinem Team überrascht.Die Gäste erlebten Tränen und Emotionen pur.

 

Holger Busse und seine Familie wurden mit einem Wochenende in Hamburg und einem Besuch des Musicals „Tanz der Vampire" überrascht.Erste Fachvortäge findet Ihr auf unserem YouTube-Channel unter https://www.youtube.com/channel/UCS51OD5qRh06lD4AC3M_jlg

Begrüßung und Grußworte Auftaktveranstaltung Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Prominente Botschafter helfen mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zu enttabuisieren!

Lila Hoffnung startet mit emotionaler Auftaktveranstaltung

 

Am Samstag den 20.05.2017 war es soweit. Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. stellte sich vor rund 70 Besuchern der breiten Öffentlichkeit vor. Nach einer emotionalen Begrüßung durch den Gründer und 1.Vorsitzenden, Holger Busse, folgten die Grußworte der Ehrengäste Matthias Möhle (Landtagsabgeordneter), Sven-David Müller (Ernährungswissenschaftler) und Phil Ofosu-Ayeh (Profi bei Eintracht Braunschweig).

 

 Auch die prominenten Botschafter, die nicht vor Ort sein konnten, schickten eine Videobotschaft mit besten Grüßen. Bevor Holger Busse die Besucher auf eine Zeitreise mit dem Titel, „Mein Weg - So fing alles an, Ihr kennt das vielleicht" mitnahm, überreichte ihm die Darmklinik Exter einen Gutschein über eine Spende, die im Rahmen eines Aktionstages der Klinik im kommenden August gesammelt wird. Die Darmklinik Exter war vertreten durch die Geschäftsführerin Anne-Kathrin Vauth sowie Dr. Nicole Steenfatt. „Ich bin sehr glücklich die Darmklinik Exter als medizinischen Partner an unserer Seite zu haben", so Holger Busse

 

 Die Besucher verfolgten gespannt Busses Vortrag, der immer wieder zu Tränen gerührt unterbrechen musste und zum Ende des Vortrags viel Applaus bekam. Lila Hoffnung hat sich einige wichtige Ziele für die Zukunft gesetzt. Unter anderem stehen bundesweite Kampagnen, Herzenswunscherfüllungen und die direkte Ansprache in der Öffentlichkeit im Fokus. Hierzu ist Lila Hoffnung auf Spenden und Unterstützer angewiesen.

 

 Der Ernährungswissenschaftler und Botschafter von Lila Hoffnung, Sven-David Müller, referierte eine gute halbe Stunde zum spannenden Thema „Der Darm- Das unbekannte Wesen". Hier standen ebenfalls die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und Darmkrebs im Fokus. Im Anschluss beantwortete Müller in aller Ruhe Fragen von Betroffenen und Interessierten.

 

Bloggerin  Eva-Maria Streppel stellte in Ihrem Vortrag Sport und Motivation in den Mittelpunkt und begeisterte die Zuhörer mit Ihrem unbändigen Willen im Umgang mit der Erkrankung Morbus Crohn.

 

In einem emotionalen Finale der gut 2-stündigen Veranstaltung wurden der Gründer und Vorsitzende Holger Busse und seine Familie von seinem Team überrascht. Die Gäste erlebten Tränen und Emotionen pur. Holger Busse und seine Familie wurden mit einem Wochenende in Hamburg und einem Besuch des Musicals Tanz der Vampire" überrascht.

 

Weil das Leben Spaß macht!

 

Fotos: Bildeck / Steven Mihelic

 

Bestsellerautor zu Gast in Peine

Ernährungsexperte Sven-David Müller zu Gast in Peine
Bestsellerautor hält Vortrag bei Auftaktveranstaltung vom Verein Lila Hoffnung

Der noch junge Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. lädt am 20.05.2017 um 11:00 Uhr zur Auftaktveranstaltung in die Aula des Ratsgymnasiums ein und bietet seinen Gästen ein interessantes Programm.

0 Kommentare

Programm zur Auftaktveranstaltung am 20.05.2017

Das Programm zu unserer Auftaktveranstlatung am 20.05.2017 steht fest!

 

Wir freuen uns auf viele Gäste. Unterstützt uns und macht Werbung für unsere Veranstaltung, damit wir möglichst viele Betroffene, Familienangehörige und Interessierte erreichen.

 

Unsere Botschafter Sven-David Müller Msc., Patrick Rokohl und Eva Maria Streppel haben Ihre Teilnnahme fest zugesagt.
Weitere Botschafter haben Ihr Teilnahme angekündigt oder uns bereits ein Videobotschaft geschickt.

 

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung und freuen uns Euch persönlich kennenzulernen.
Anmeldung unter info@lilahoffnung.de oder Tel. 05171 - 80 97 865

Euer Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Boxprofi Patrick Rokohl spendet und gibt Autogrammstunde

Patrick Rokohl engagiert sich als Botschafter für Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e.V. und möchte helfen den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Im Rahmen einer Versteigerung seiner Boxhose aus seinem ersten Titelkampf kam nun die beachtliche Summe von 196,70 € zusammen.

 

„Mein Team und ich freuen uns sehr über Patricks Engagement und seine Unterstützung," so der Vorsitzende und Gründer Holger Busse.

 

„Es ist keine Selbstverständlichkeit kerngesund zu sein. Ich freue mich Holger bei seiner Idee und Vision zu unterstützen, das Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen in die Gesellschaft zu transportieren," so Patrick Rokohl, der am 27.05.17 in Wolfenbüttel, um die Weltmeisterschaft boxt.

 

Daniel Sowa hat die Auktion gewonnen. „Auch ich möchte helfen und war sofort begeistert von der Vereinsidee," so der glückliche Gewinner.

 

„Ich laufe jährlich mehrmals Halbmarathon und suche derzeit Firmen, die Lila Hoffnung unterstützen möchten, in dem Sie für jeden gelaufenen Kilometer, den ich im Wettkampf zurücklege, spenden." so Daniel Sowa.

 

Interessierte Firmen können über die vereinseigene Homepage www.lilahoffnung.de Kontakt  aufnehmen.

 

Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. stellt sich im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 20.05.2017 um 11:00 Uhr im Peiner Ratsgymnasium vor.  Geplant sind neben der VereinsvorstellungVorträge zu den Themen Ernährung, Sport und Motivation. 

 

Patrick Rokohl gibt bei dieser Veranstaltung eine Autogrammstunde und auch ein Foto mit dem Meistergürtel ist möglich. Um Anmeldung wird unter info@lilahoffnung.de oder Tel. 0176 - 813 75 371 gebeten.

 

Über eine Spende in Höhe von 125,27 € der Autoteile Kopf GmbH freut sich der Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e.V.

 

 

Über eine Spende in Höhe von 125,27 € der Autoteile Kopf GmbH freut sich der Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e.V. 

Eine tolle Summe die durch ein aufgestelltes Spendendisplay im Kassenbereich gesammelt wurde.

 

Den Spendenscheck nahm der Vorsitzender und Gründer des Vereins Holger Busse mit großer Freude in Empfang. „Wir befinden uns weiter im Aufbau und sind sehr dankbar für die Unterstützung, um weitere Herzenswünsche wahr werden zu lassen. Besonders wichtig ist es uns, den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Hierzu planen wir eine Kampagne." so Holger Busse. Am 20.05.2017 um 11:00 lädt „Lila Hoffnung" zur Auftaktveranstaltung in das Peiner Ratsgymnasium ein. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter www.lilahoffnung.de

 

Lila Hoffnung - CED- und Darmkrebshilfe e.V. aus Peine gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 12. April zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Holger Busse, Claudia Schakeit und Maik Treptow mit Moderator Michael Thürnau über die Arbeit des Vereins "Lila Hoffnung" aus Peine, der 2016 gegründet wurde.

Eine lila Schleife drückt Solidarität aus mit Menschen, die an chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten oder Darmkrebs leiden. Holger Busse ist selbst Betroffener, er hat seit acht Jahren Morbus Crohn. Solche Erkrankungen sind oft tabuisiert, erklärt er: Erkrankte trauen sich oft nicht, darüber zu reden, und ziehen sich zurück. Aber auch ihre Freunde meiden womöglich chronisch Erkrankte, sagt Holger Busse bedauernd. Das möchte er ändern durch mehr und auch öffentliche Aufmerksamkeit. Inzwischen hat er 2015 und 2016 nötige Operationen überstanden und in der Nachsorge durch viele Gespräche den Mut gefasst, selbst etwas zu unternehmen, zumal auch die Ursachen solcher Erkrankungen noch nicht erforscht sind. Inzwischen unterstützen auch viele Prominente die Betroffenen, das Thema in die Öffentlichkeit zu transportieren und so mehr Verständnis für etwa 320  000 Betroffene in Deutschland zu finden. Familiärer Rückhalt und Freunde sind sehr wichtig für Kranke. Die hat Holger Busse glücklicherweise um sich. Als Gründer und Ideengeber des Vereins macht sich Holger Busse selbst "gläsern", sagt er, um anderen zu helfen. Offener Umgang mit einer Krankheit nützt nicht nur dem Kranken, sondern auch seinem Umfeld, ist seine Erfahrung.

Maik Treptow ist durch seine Eltern, die chronisch krank waren, mit den Erkrankungen bekannt geworden. Er setzt sich für die Aktion "Herzenswünsche" ein. Wenn der Alltag durch Krankheit bestimmt ist, sollen die Kranken wieder Spaß am Leben und Freude finden, dabei hilft er gern mit. Eine Kranke konnte beispielsweise für eine Woche nach Dänemark reisen jetzt im April und ist glücklich mit vielen Fotos wieder nach Hause gekommen. Sie konnte sich gut erholen, berichtet Maik Treptow. Ein anderer Kranker wünscht sich ein Tattoo - ohne Einkünfte wegen der Krankheit ist das aber nicht finanzierbar. So wird Kontakt aufgenommen, der Arztbericht studiert, ob es geht - und dann vielleicht dieser Herzenswunsch erfüllt. Die Freude, wenn so ein Wunsch erfüllt wird, teilt sich natürlich auch Maik Treptow mit, der sich begeistert für diese Aktion einsetzt.

Claudia Schakeit hat Holger Busse beim DRK kennengelernt, so fragte er sie, ob sie ihn im Verein unterstützen wollte. Sie selbst ist chronisch erkrankt - an Diabetes, und zwar nach einer Gallen-Erkrankung. Sie kennt deswegen die Probleme, den ganzen Tagesablauf um die Krankheit und Toilettengänge herum zu organisieren. Deshalb ist auch ihr die Aufklärung ebenso wichtig wie die "Herzenswünsche". Spenden und Mitgliedsbeiträge (24 Euro pro Jahr für Privatpersonen) helfen dabei, anderen zu helfen. Interessierte können sich auf der Internetseite: www.lilahoffnung.de informieren.

Demnächst steht ein großer Aktionstag im Peiner Ratsgymnasium an: Am 20. Mai ab 11 Uhr. Holger Busse stellt sich und seine Krankheit als Zeitreise vor, ebenso den Verein. Auch Vorträge über "Ernährung" oder "Motivation und Sport" stehen auf dem Programm. Kinder und Jugendliche sollen ebenso angesprochen werden wie Erwachsene, auch Mediziner. Die Krankheit kann Menschen jeden Alters treffen, denn schon Säuglinge können Morbus Crohn bekommen. Busse erhofft sich mehr Unterstützung durch mehr Information.

 

 

 


Der Auftaktveranstaltung mit großen Schritten entgegen!

Die Vorbereitungen zu unserer Auftaktveranstaltung am 20.05.2017 nehmen Fahrt auf.Heute hat sich das Team Lila Hoffnung auf den Weg gemacht und Plakate sowie Flyer verteilt.Wir bedanken uns bei allen Ärzten, Apotheken, Krankenhäusern und Geschäften in der Peiner Innenstadt, die uns unterstützen und für unsere Auftaktveranstaltung werben.

 

Vielen herzlichen Dank!

 

 

 

Unser Maskottchen braucht einen Namen!

 

Ganz neu im Team Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. dürfen wir unser Maskottchen begrüßen - leider ist es momentan noch namenlos. Und genau hier kommt Ihr ins Spiel. Mit Eurer Hilfe wollen wir ihm einen Namen geben. Ihr dürft Eurer Kreativität freien Lauf lassen.

 

Nach einer Vorauswahl werden wir drei Namen zur Abstimmung vorschlagen und freuen uns mit Euch gemeinsam den nächsten Schritt zu gehen.

 

Die Verkündung des Namens erfolgt feierlich am 20.05.2017 im Rahmen unserer Auftaktveranstaltung „Weil das Leben Spaß macht!", zu der Ihr herzlich eingeladen seid. Noch nicht angemeldet? Dann nicht zögern und unter info@lilahoffnung.de anmelden.

 

 

 

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen dürfen kein Tabu mehr sein.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ging es in die zweite Runde im Darmkrebsmonat März.

 

Das Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. um den Vorsitzenden Holger Busse konnte erneut viele Peiner mit dem Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen erreichen und auf die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge hinweisen.„Die Umfrage an unserem Informationsstand hat ergeben, dass nur 8 von 37 Befragten chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa kennen." so Vereinsgründer Holger Busse.„Genau das möchte der Verein Lila Hoffnung ändern. Wir möchten bundesweit deutlich mehr Präsenz erreichen, die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen bekannter machen und aus der Tabuzone holen", so Busse weiter

 

Neben der Präventionsarbeit leistet der Verein noch einen anderen wichtigen Beitrag.Herzenswünsche von Betroffenen erfüllen. Die ersten beiden Wünsche konnte Lila Hoffnung verwirklichen. Jana aus Lehrte fährt Anfang April für eine Woche nach Dänemark um sich von Ihrem krankheitsbedingten Alltag zu erholen. Sven aus Coburg traf in der letzten Woche seine Idole von Borussia Mönchengladbach.

 

https://www.youtube.com/watch?v=xz2wHAgpVhM

 

Am 20.05.2017 um 11.00 Uhr lädt der Verein zu seiner Auftaktveranstaltung in die Aula des Peiner Ratsgymnasiums ein. Hier stellt Lila Hoffnung seine Ziele und Tätigkeiten vor und hat ein interessantes Programm vorbereitet.Mit dabei Sven-David Müller, MSc. Autor der Bücher Ernährungsratgeber Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover sowie Essen ohne Nebenwirkung - Gesunde und natürliche Ernährung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen - Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (Mainz Verlag, Aachen).

 

Thema des Vortrags:Ernährungstherapie für den DARM - die Auswirkung von "Fehlernährung" und Ernährungstherapie auf den Darm"

 

Lila Hoffnung bittet um Anmeldung per E-Mail unter info@lilahoffnung.de oder Tel. 0176 - 813 75 371 und freut sich Euch begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

Lila Hoffnung erfüllt Ahorner Herzenswunsch

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen sollen kein Tabuthema mehr sein

 

Sven ist 38 Jahre alt und steht mitten im Leben. Er ist glücklich verheiratet und hat eine Tochter. Er liebt es seine Zeit mit seinem Hund und Pferd, seiner Familie Zeit verbringen, aktiv zu sein und einfach fit.

 

Doch 2015 kam alles anders. Im April traten plötzlich Beschwerden auf. Symptome wie Bauchschmerzen sowie gürtelförmige Rückenbeschwerden. Es begann eine Zeit voller Unsicherheit und vielen Arztbesuchen.

 

Vom Hausarzt ging er zum Orthopäden und man vermutete zu aller erst Verspannungen, die auch behandelt wurden. „Es stellte sich allerdings keine Verbesserung ein, ganz im Gegenteil. Es wurde schlimmer." so Ehefrau Jessi.

 

„Diagnose chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED) Morbus Crohn"

 

„Was folgte waren blutige Durchfälle, Krämpfe, Müdigkeit und weitere Symptome die Ängste und Unsicherheit in unserem gesamten Umfeld auslösten", ergänzte der an Morbus Crohn erkrankte Sven.

 

Unter dem Begriff chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED) werden in erster Linie zwei Krankheitsbilder zusammengefasst: Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Bei beiden spielt das Immunsystem die körpereigene Abwehr eine wesentliche Rolle. Das zeigt sich in diesem Fall durch eine Entzündung im Verdauungstrakt.

 

Sven fühlt sich oft schwach, müde und erschöpft, einfach krank. Viele Gedanken und Sorgen bringt die Krankheit mit sich. Wie geht es weiter ? Was ist wenn die Krankheit schlimmer wird?

 

Jessica möchte Ihrem Sven eine Freude machen und hat sich an den Verein Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. aus Peine gewandt. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht das Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen bekannter zu machen und zu enttabuisieren. Die Sinne in der Gesellschaft sollen für die Darmkrebsvorsorge geschärft werden.

 

Unterstützt wird der Verein von Prominenten Botschaftern. Mit dabei sind unter anderem der Sky Sport News HD Reporter Alexander Bonengel, die TV-Moderatorin Anna Heesch, der Sport1 Moderator Sascha Bandermann, die Trainerlegende Peter Neururer, der ehemalige Nationalspieler und heutige Fußballlehrer Thomas Brdaric, der Bestsellerautor und Bundesverdienstkreuzträger Sven-David Müller, Profiboxer Patrick Rokohl, Sport 1 Moderator Jörg Dahlmann, der Sportmoderator Marcus Lindeman, Eintracht Braunschweig Profi Phil Ofosu-Ayeh, Redakteur Frank Kornath, Badminton Trainer Hans-Werner Niesner sowie Bloggerin Eva-Maria Streppel.

 

Eine weitere Kernaufgabe die Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. verfolgt, ist die Herzenswunscherfüllung für Betroffene. Sven ist großer Fan von Borussia Mönchengladbach und so wurde sein Herzenswunsch am 17.03.2017 erfüllt. Das Team Lila Hoffnung machte sich morgens um 05.00 Uhr auf die gut 400 km lange Reise Richtung Mönchengladbach auf.

 

Unter dem Vorwand einer Stadionführung wurde Sven von seiner Familie nach Mönchengladbach gelockt. Das Team Lila Hoffnung organisierte das Hotel und überraschte Sven am nächsten Morgen. Nach einigen persönlichen Worten durch den Vorsitzenden Holger Busse wurde gemeinsam das Training der Borussia besucht. Sven konnte hinter die Kulissen gucken und seine Idole hautnah erleben. Als weitere Überraschung wurde Sven ein signiertes Trikot seines Lieblingsspielers Patrick Herrmann überreicht.

 

„Wir freuen uns Sven diesen Herzenswunsch erfüllen zu können und bedanken uns sehr herzlich bei unserem Botschafter Alexander Bonengel für die Unterstützung," so Holger Busse der Vorsitzende des Vereins der selbst an Morbus Crohn erkrankt ist.

 

Wir möchten Betroffenen neuen Lebensmut, Kraft und Freude schenken, ganz nach dem Motto des Vereins „Weil das Leben Spaß macht", denn ich weiß wie schwer und anstrengend diese Krankheit sein kann, so Busse weiter.

 

0 Kommentare

Verein Lila Hoffnung informiere über Darmkrebs

Lila Hoffnung live und in Farbe!

152 Lila Hoffnungsballons setzen in Peiner Innenstadt ein Zeichen!

 

 

 

Am Samstag, den 04.03.2017 waren unsere Vorstandsmitglieder Holger, Tanja und Claudia das erste Mal in der Peiner Innenstadt unterwegs, um den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen mehr Präsenz zu geben.

 

„Wir haben den Darmkrebsmonat März zum Anlass genommen, um auf die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge hinzuweisen und  konnten viele tolle Gespräche mit Interessierten, Betroffenen oder Angehörigen führen", erläuterte der 1.Vorsitzende Holger Busse.

 

Viel Lob und Anerkennung haben wir mit großer Freude entgegengenommen. „Es war sehr beeindruckend für uns zu hören wie viele persönliche Schicksale, sei es Darmkrebs, aber auch andere Krebserkrankungen, in der Gesellschaft vorherrschen", erklärte Schriftführerin Claudia Schakeit

 

Um einen ersten persönlichen Eindruck zu gewinnen, wie gut die Peiner informiert sind, haben wir eine kurze Umfrage gestartet.

 

Kennen Sie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und deren Auswirkungen?

 

Ab welchem Alter besteht der gesetzliche Anspruch auf die Durchführung der Vorsorgekoloskopie?

 

Von 52 befragten Peinern konnten nur 18 Personen erklären was  Morbus Crohn ist und leider auch nur 11 Personen wussten eine Antwort zum Krankheitsbild Colitis Ulcerosa.

 

Hinsichtlich der Vorsorgekoloskopie konnten 13 Personen das exakte Alter von 55 Jahren nennen.

 

Zwei Zitate nehmen wir für unsere weitere Öffentlichkeitsarbeit mit in die nächsten Wochen.

 

„Endlich mal ein sinnvoller, informativer Stand" aber auch der Satz „Um was geht es Darmerkrankungen, darüber möchte ich nicht reden"

 

Diese beiden Zitate bestärken uns in unserer Arbeit. Denn genau darum geht es: Enttabuisieren und Informieren.

 

Am 25.03.2017 sind wir nochmals in der Peiner Innenstadt unterwegs und freuen uns auf weitere tolle Gespräche

0 Kommentare

Darmkrebs kennt keine Warnzeichen !!!

Darmkrebs kennt keine Warnzeichen!

 

Wir können keinen Arzt ersetzen. Das wollen wir auch nicht.

 

Doch weil es sich bei Darmkrebs um eine "stille" Krankheit handelt, möchten wir an Euch an dieser Stelle appellieren, die Vorsorge ernst zu nehmen. Denn in den meisten Fällen gibt es keine Warnzeichen.

 

In Zahlen ausgedrückt, heißt das: In Deutschland rangiert das Darmkarzinom auf Platz Drei bei Männern (nach dem Prostata- und Lungenkarzinom) und auf Platz Zwei bei den Frauen (nach Brustkrebs). Jährlich erkranken rund 35.000 Männer und 30.000 Frauen in Deutschland an Darmkrebs - betroffen sind zu 2/3 der Dickdarm (Kolon); der Rest betrifft den Mastdarm (Rektum). Der Dünndarm ist in weniger als fünf Prozent der Fälle betroffen.

 

Im März werden wir aktiv !

 

Ihr findet uns in der Peiner Innenstadt am:

04.03.2017 von 10:00-13:00 Uhr
25.03.2017 von 10:00-13:00 Uhr

 

Kommt vorbei und informiert Euch. Weil das Leben Spaß macht!

 

 

Die Planungen für unsere Auftaktveranstaltung am 20.05.2017 sind gestartet

Die Vorbereitungen für unsere Auftaktveranstaltung am 20.05.2017 sind gestartet.

 

Nicht lange zögern und anmelden unter info@lilahoffnung.de

 

Lasst Euch begeistern zum Mitmachen!

Herzenswunsch: Erkrankte Jana freut sich über eine Reise nach Fanö

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein schöner Artikel in der Peiner Allgemeinen Zeitung vom 18.02.2017

Weil das Leben Spaß macht!

Planungsteam aktiv !

Heute Abend traf sich das Team Lila Hoffnung, um die nächsten Schritte zu planen.

 

Themen waren unter anderem:

 

  • Der Darmkrebsmonat März.
    Ihr findet uns am 04.03.2017 und 25.03.2017 jeweils von 10:00-13:00 Uhr in der Peiner Innenstadt.
  • Unsere Auftaktveranstaltung am 20.05.2017 in Peine.
  • Die nächsten geplanten Herzenswunscherfüllungen, sowie unsere Einladung am 12.04.2017 bei NDR1 in der Plattenkiste.

Du möchtest uns unterstützen?

Dann zögere nicht und werde Mitglied.

 

Weil das Leben Spaß macht!

 

Kraft tanken auf Dänischer Insel

HAZ vom 07.02.2017

Sven-David Müller referiert am 20.05.2017

Wir sind sehr stolz und freuen uns auf den Vortrag unseres Botschafters Sven-David Müller, MSc.

 

Autor der Bücher Ernährungsratgeber Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover sowie Essen ohne Nebenwirkung - Gesunde und natürliche Ernährung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen - Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (Mainz Verlag, Aachen)im Rahmen unserer Auftaktveranstaltung am 20.05.2017.

 

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail unter info@lilahoffnung.de

 

Thema des Vortrags:

Ernährungstherapie für den DARM - die Auswirkung von "Fehlernährung" und Ernährungstherapie auf den Darm"

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. geht on Air !

Aufgepasst, liebe Niedersachsen, liebe Betroffene !

 

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. geht den nächsten Schritt die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und die Darmkrebsprävention zu enttabuisieren und bekannter zu machen.

 

Helft uns und teilt unseren Spot, damit wir eine Vielzahl an Menschen erreichen und die Sinne für Krankheiten wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa geschärft werden.

 

Weil das Leben Spaß macht !

 

Danke an ffn-vereint.de und das ffn-Regionalstudio Braunschweig

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. unterwegs !

Derzeit befinden sich unser Vorsitzender Holger Busse und unsere Botschafterin Eva Maria Streppel auf

einem Kongress in Mannheim, um über das Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen zu referieren.

 

"Es ist ein toller Austausch zwischen mir und Holger und eine wertvolle Erfahrung nicht Betroffenen die Erkrankung und deren Auswirkung auf den Alltag verständlicher zu machen", so Eva Maria Streppel. "

 

Eine Überraschung erlebten die beiden am Morgen, als sie Mark Forster trafen!

 

Am Abend konnten wir die nächste Herzenswunscherfüllung mit Hilfe unseres Botschafters Alexander Bonengel konkretisieren.

Danke Alex für Deine Unterstützung.

 

Herzlich willkommen Eva Maria Streppel

Mit großer Freude begrüßen wir Eva Maria Streppel im Team Lila Hoffnung als unsere Botschafterin.

 

Ich bin Botschafterin weil es sehr wichtig ist Betroffenen Mut zu machen und Stärke zu schenken, selbst in schweren Zeiten positiv zu bleiben. Mich selbst hat Morbus Crohn Stärke gelehrt, diese möchte ich an Betroffene und Angehörige weitergeben.

 

Eva ist ambitionierte Bloggerin. Weitere Informationen findet Ihr hier

 

Herzlich willkommen liebe Eva.

0 Kommentare

Lila Hoffnung – CED und Darmkrebshilfe e. V. erfüllt ersten Herzenswunsch

Weil das Leben Spaß macht ! Das ist das Motto für das der Verein Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e.V. steht.

 

Der 1.Vorsitzende und Gründer des Vereins Holger Busse berichtet: "Als ich im Laufe  meiner Reha in Bad Brückenau, nach meiner dritten Operation im Januar 2016, viele tolle Menschen mit gleichen oder ähnlichen Krankheitsbildern wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa oder auch Darmkrebs kennenlernen durfte war mir eines schnell klar: Ich möchte etwas bewegen."

 

Schnell stellte Busse fest, dass in der Gesellschaft ein Informationsdefizit vorherrscht, welches die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen betrifft.

 

„Nachdem ich dann auch noch die Nachricht von einem Mitstreiter der Reha, der an Colitis Ulcerosa erkrankt ist, erhalten habe, dass bei seiner bevorstehen Operation nun auch noch Darmkrebs als Folge der Colitis Ulcerosa festgestellt worden ist war der Entschluss klar.

 

Nicht reden, handeln!", so der Gründer.

 

Er selber kämpfe nun seit gut acht Jahren täglich mit den Beschwerden, die der Morbus Crohn mit sich bringt. "Ich weiß, wie schwer der Alltag sein kann. Was man physisch und psychisch aushalten muss," so Busse.

 

So gründete sich am 31.08.2016 Lila Hoffnung -CED und Darmkrebshilfe e. V. mit 12 Personen. "Einige unseres Teams, die sich hier heute eingefunden haben, wollten es sich nicht nehmen lassen, an diesem für uns und auch für die glückliche Wunschempfängerin besonderen Ereignis teilzunehmen, so Busse in seiner sehr persönlichen und emotionalen Rede.

 

Die Glückliche ist die 29 jährige Jana. Sie leidet ebenfalls wie Holger Busse an Morbus Crohn. Nach einigen Operationen entschied man sich bei Ihr einen endgültigen künstlichen Darmausgang, genannt Stoma, zu legen.

 

Holger Busse beschrieb in seiner Laudatio, was Betroffene zum Teil aushalten müssen.

 

„Jana, als ich zuerst von Deinem Krankheitsverlauf hörte, trieb es mir die Tränen in die Augen. Wir sind jung, wir haben das ganze Leben noch vor uns und müssen täglich viel Energie, Kraft und Disziplin aufbringen, damit wir unseren Alltag meistern. Wir müssen uns sehr regelmäßig mit solchen Zitaten wie "Du siehst aber gut aus", oder in Phasen der Kortisontherapie "Boah der/die hat aber zugenommen" auseinandersetzen.

 

Das macht es uns noch schwerer, als es ohnehin schon ist.

 

Und genau da setzen wir als Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. an. Wir werden dafür kämpfen, das die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und die Darmkrebsprävention in der Gesellschaft Ihren Platz finden und die Sinne für diese Krankheitsbilder geschärft werden. Denn nicht jedes Handicap ist sichtbar.", so der sichtlich bewegte Vorsitzende.

 

 

Janas Herzenswunsch geht an diesem besonderen Tag in Erfüllung. Damit sie sich von Ihrem krankheitsbedingten Alltag erholen kann, reist Sie mit Ihrem Lebensgefährten eine Woche auf die dänische Insel Fanǿ. Dort soll Jana neue Kraft schöpfen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

 

Weil das Leben Spaß macht !

0 Kommentare

Lila Hoffnung bekommt Verstärkung

 

Herzlich begrüßen wir unsere Botschafterin Anna Heesch im Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

 

"Ich bin Botschafterin, weil ich leider familiär vorbelastet bin und so mit dem furchtbaren Darmkrebs gleich zweimal konfrontiert wurde. Sowohl mein geliebter Papa als auch meine Oma sind daran erkrankt. Gerade hier ist Vorsorge unglaublich wichtig und für mich ist die Darmspiegelung, die Leben retten kann, in regelmäßigen kurzen Abständen ein Muss! Ich möchte das Bewusstsein, dass Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist wecken und ist der Darm krank, dann ist leider auch der Mensch krank!“

Herzlich willkommen Sascha Bandermann

Wir sind sehr stolz Euch heute den Moderator und Redakteur Sascha Bandermann als Botschafter von Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. vorzustellen.

 

Sascha Bandermann sagt:
Ich bin Botschafter, weil ich weiß, dass ein gutes Bauchgefühl keine Selbstverständlichkeit ist. Das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen muss gestärkt werden, dabei möchte ich helfen.

 

Herzlich willkommen im Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto:Sport1/ Nadine Rupp

Signiertes Trikot von Phil Ofosu-Ayeh brachte 320 €

Persönliche Trikotübergabe mit Phil Ofosu-Ayeh

 

Der Fußballprofi Phil Ofosu-Ayeh versteigerte sein Trikot mit allen Unterschriften der Mannschaft. Hier kamen 320 Euro für den guten Zweck zusammen.

 

"Es ist einfach überwältigend das ein so toller Erlös zusammengekommen ist.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Phil Ofosu-Ayeh für die Unterstützung mit dieser tollen Aktion." so der 1. Vorsitzende Holger Busse bei der Übergabe.

 

"Für mich ist es eine Herzensangelegenheit für einen guten Zweck dieses Trikot zu ersteigern", so Michael Baier der Gewinner der Auktion.

 

Verein erfüllt Herzenswünsche

Radio ffn vereint- und wir haben gewonnen !

Radio ffn vereint- und wir haben gewonnen !

 

 

 

Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. hat bei der Aktion ffn-vereint mitgemacht und einen Werbespot gewonnen.

 

Unser Vorsitzender, Holger Busse hat ihn heute im Studio bei ffn-Braunschweig aufgenommen. Dieser wird nun unregelmäßig auf FFN zu hören sein. Wir sind sehr stolz darauf!

 

Vielen herzlichen Dank an das gesamte ffn-Team für die tolle Zusammenarbeit. Auf unserer Homepage werden wir später den Werbespot ebenfalls zur Verfügung stellen.

 

 

Na denn...ffn

 

 

 

Mein Leben mit Stoma

Mein Leben mit Stoma

 

Hallo mein Name ist Jana und ich habe Morbus Crohn.
Den ersten Kontakt mit einem Stoma (auch Anus preta oder künstlicher Darmausgang genannt) hatte ich im Januar 2010.

 

Ich kam mit sehr hohen Entzündungswerten ins Krankenhaus, keiner wusste was los war.
Also wurde eine Darmspiegelung geplant. Nach einer unruhigen Nacht wurde ich am Morgen zur Koloskopie gebracht. Aufgewacht bin ich, da war es schon längst wieder dunkel...
Ich war nicht mehr dort, wo ich aufgenommen wurde, sondern in einem völlig anderen Krankenhaus auf der Intensivstation.

 

Meine erste Frage an den Pfleger war „Was ist passiert, wo bin ich?“
Und er antwortete: „Sie hatten einen Darmverschluss. Sie haben einen künstlichen Darmausgang.“
Was für ein Schock. In dem Moment war mein Leben in meinen Augen vorbei.
Hey, ich war 22 und hatte plötzlich so einen komischen Beutel am Bauch.

 

Wer will denn schon eine Freundin, die so ist. Was kann man damit noch machen? Kann man normal damit leben???
Es war mir kurzzeitig echt egal, ich wollte das alles nicht.
Ich sagte zum Pfleger, er solle mir etwas geben, das mein Leben nicht weiter geht und fing an zu weinen.
Aber dann dachte ich an meinen Hund. Ich hatte ihn damals 4 Jahre. Er musste ins Tierheim, da ihn so plötzlich niemand nehmen konnte.
Mein Lebenswille war wieder da, ich musste meinen Manfred wieder aus dem Heim holen. Denn was würde sonst aus ihm?
Ich kämpfte mich zurück ins Leben. Das ganze dauerte fast 2 Monate bis ich aus der Klinik entlassen wurde und die Kraft da war, meinen Hund zurück zu bekommen.

 

Selbst er fand mein Stoma am Anfang komisch, aber er war vorsichtig...
Das Leben mit dem Stoma war komisch, denn ich hatte leider keine gute Beratung.
Also habe ich alles alleine gelernt, geguckt welche Versorgung passt zu mir und was brauche ich dazu.
Es gibt so viel verschiedene Hilfsmittel, aber das muss man erst mal wissen.
Und dann war es Mai 2010. Mein Stoma wurde rückverlegt. Ich war also wieder kein Beuteltier mehr. Mein Beutolomeus war weg und ich dachte ich würde nun wieder ein normales Leben führen können.
Das war auch 3 Jahre so, bis mein Morbus Crohn wieder schlimmer wurde...
Ein geschlagenes Jahr trug ich Windeln, suchte täglich nach Toiletten. Ich konnte kaum noch mein zu Hause verlassen.
„So ging das nicht weiter."

 

Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen, er hörte mir zu und ich erzählte ihm alles.
Von meinen Schmerzen, von den Windeln und davon, dass ich einfach keine Lust mehr habe so zu leben.
Wir entschlossen uns mit meinem Gastroenterologen zu reden und alle Untersuchungen zu machen, um wieder ein Stoma zu bekommen.
Nicht mal 4 Wochen später hatte ich meinen Termin im Krankenhaus und bekam erneut ein Stoma. Ich nenne Ihn Bernd. Es ist einfacher, wenn er einen Namen hat. Das nimmt einem den Schrecken. Ihr könnt es ja nennen, wie ihr wollt, und wenn ihr ihn Kacksack nennt, das ist egal. Mir hat es sehr geholfen.
Nun war ich 27 Jahre alt.
2014 fing also mein neues Leben an.

 

Seit dem Tag geht es mir so gut wie nie, ich kann wieder alles machen.
Mein Hund hat wieder ein Frauchen, mit dem das Leben Spaß macht. Ich bin wieder aktiv.
Meine Hobbies kann ich wieder ausleben, Schwimmen gehen klappt und selbst ins Fitnessstudio gehe ich wieder.
Nach einer Zeit der Ruhe sollte ich über die Krankenversicherung eine berufliche REHA machen, in der meine Arbeitsfähigkeit überprüft werden sollte.
Leider ist diese momentan nicht gegeben. Ich wurde Anfang 2016 erwerbsunfähig und beziehe eine Rente. Diese ist vorerst bis 2018 befristet.
Schade finde ich, dass es so wenig Infos gibt, die an junge Leute gerichtet sind. Mich hat sehr erschrocken, dass in allen Broschüren oder Infos zu Selbsthilfegruppen nur Leute mit grauen Haaren abgebildet sind. Vor allem, weil ich inzwischen weiß, wie viele Menschen in allen Altersklassen betroffen sind.
Ich möchte euch sagen, egal wie alt man ist: Ein Stoma ist nichts Schlimmes. Man kann ein normales Leben führen. Wenn einem das Annehmen auch am Anfang schwer fällt. Denkt daran, ihr seid nicht allein. Je einfacher ihr damit umgeht, umso normaler und auch neutraler nimmt euch eure Umwelt war.
So ein Beutel am Bauch rettet Leben und er will es euch nicht schwerer machen. Klar hat man immer mal Rückschläge, aber ihr lebt. Das ist doch das Wichtigste.
Damit kann man sogar einen Partner kennenlernen.
Das habe ich auch geschafft. Ich habe da echt einen absoluten Glücksgriff gemacht.
Das schafft jeder andere auch.

 

Lieben Gruß Eure Jana

Phil Ofosu-Ayeh versteigert Trikot

VERSTEIGERUNG 👆🏾

 

Liebe Facebook-Gemeinde,

 

ich als Botschafter von Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. versteigere mein Trikot (mit Unterschriften der gesamten Mannschaft) für diesen Verein.

Lila Hoffnung setzt sich dafür ein das Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Darmkrebs aus der Tabuzone zu holen und erfüllt Herzenswünsche von Betroffenen.

Bis zum 22.Januar (20.00 Uhr) habt Ihr die Chance mitzubieten. Das Startgebot liegt bei 50€. Über einen hohen Erlös zugunsten des Vereins würde ich mich sehr freuen 😊 .

Nähere Information zum Verein unter www.lilahoffnung.de .

 

https://www.facebook.com/phil.ofosuayeh/posts/1351791508198123

 

Wie Lila Hoffnung chronisch Darmkranken Mut macht!

Fototermin mit unserem Botschafter Patrick Rokohl

Heute sind wir der Einladung unseres Botschafters Patrick Rokohl, zu einem Fototermin auf dem Domplatz vor dem Braunschweiger Löwen gefolgt.

 

Vielen Dank Patrick für Deine Unterstützung und das wir heute dabei sein durften. 

Im Anschluss daran haben wir die Planungen für unsere Auftaktveranstaltung konkretisiert.

Mehr dazu erfahrt Ihr in den nächsten Tagen und Wochen.

 

Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag.

Euer Team von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

 

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG spendet 5.000,-€

Das war eine besonders große Freude zu Weihnachten. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

unterstützt die Arbeit von Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. mit einer Spende

in Höhe von 5.000,- €.

 

„Chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind heutzutage leider immer noch nicht in der breiten

Öffentlichkeit ausreichend bekannt und immer noch ein Tabuthema. Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

kann hier viel mit Ihrer Aufklärungsarbeit erreichen. Aus diesem Grund unterstützen wir hier sehr gerne

den neugegründeten Verein", so der Patient Relations Manager Gastroenterology,Stephan Hölzer.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese großzügige Unterstützung.

Vielen Dank an unseren Botschafter Marcus Lindemann und sein Team !

Vielen herzlichen Dank an unseren Botschafter Marcus Lindemann

und sein Team für die Unterstützung im Sportmagazin - einWurf

Hilfe für Justin

Für den 13-jährigen Justin, aus Nordrhein-Westfalen, benötigen wir Eure Unterstützung, um seinen Herzenswunsch wahr werden zu lassen.

Justin leidet an Morbus Crohn und hat in seinem jungen Alter bereits mehrere Krankenhausaufenthalte hinter sich. Er wird zur Zeit in der Klinik mit Medikamenten eingestellt.

 

Diese Termine sind sehr anstrengend und dauern regelmäßig mehrere Stunden.

Justin ist ein großer Motorradfan und möchte einmal selber Kinder-Motocross fahren.

Wir möchten ihm diesen Herzenswunsch sehr gerne erfüllen. Dieses geht aber nur mit Eurer Unterstützung. Das Team von Lila Hoffnung freut sich sehr über jede Spende und Hilfe, die uns erreicht.

 

Bitte nutzt unser Spendenkonto,den Paypal Spendenbutton unter www.lilahoffnung.de oder nehmt persönlich Kontakt mit uns auf.
Wir informieren Euch gerne.

 

Für Eure Unterstützung bedanken wir uns schon jetzt sehr herzlich.

Euer Team von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Lila Hoffnung zu Gast bei Radio ffn-Braunschweig

Darmkrebs und Krankheiten wie Morbus Crohn sind wenig sexy – aber Aufklärungsarbeit ist dennoch wichtig.

Der Verein Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e.V aus Peine hat sich genau das zur Aufgabe gemacht.

Der Verein möchte Betroffenen außerdem ihre größten Wünsche erfüllen.

Holger Busse von der "Lila Hoffnung" sagt, dass das vor allem neue Lebensenergie schenken soll.

(Text:ffn-Braunschweig)


Aufklärungsarbeit ist wichtig. Seht Ihr das auch so ?

mehr lesen

Mut machen

Nach gut fünf Monaten Zwangspause, durfte unser Holger sein sportliches Comeback feiern.

 

„Es fühlte sich sehr sehr gut an. Man darf nur niemals den Glauben an sich selbst verlieren!", so der Vorsitzende von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

 

Weil das Leben Spaß macht!

Wir benötigen Eure Mithilfe

+++SPENDENAUFRUF+++

 

Die ersten Wünsche sind bei uns eingegangen.

 

Im Wunscherfüllungsteam haben wir die Voraussetzungen geprüft und nach Beratung beschlossen für die ersten Herzenswünsche aktiv zu werden.

 

Für eine junge Frau, aus der Region Hannover, benötigen wir finanzielle Unterstützung, um Ihren Herzenswunsch wahr werden zu lassen.

 

Sie ist im Alter von 17 Jahren an Morbus Crohn erkrankt und hat langwierige Krankenhausaufenthalte, sowie mehrere schwere Operationen über sich ergehen lassen müssen.

 

Sie wünscht sich von ganzem Herzen eine Auszeit von Ihrem krankheitsbestimmten Alltag und möchte sich mit Ihrem Partner und Sohn eine Woche in Dänemark erholen.

 

Bitte nutzt unser Spendenkonto oder den Paypal Spendenbutton unter www.lilahoffnung.de .

 

Für Eure Unterstützung bedanken wir uns schon jetzt sehr herzlich.

 

Euer Team von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Frohe Weihnachten

Das gesamte Team von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. wünscht frohe Weihnachten und dankt allen Ehrenamtlichen Mitarbeitern, Fördermitgliedern, Botschaftern und Unterstützern für die großartige Hilfe. Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich.

Wunscherfüllungsteam nimmt die Arbeit auf !

Gestern traf sich das Wunscherfüllungsteam um die ersten Herzenswünsche zu prüfen und zu beraten. Wir legen los und werden aktiv.

 

Save the date. Für den 20.05.2017 planen wir die Auftaktveranstaltung von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. Weitere Informationen folgen in den nächsten Wochen.

Spendenaktion

Unsere erste Spendenaktion hat heute begonnen, damit Herzenswünsche wahr werden können. Vielen herzlichen Dank an Autoteile Kopf GmbH für die Unterstützung, vom gesamten Team Lila Hoffnung - CED und

Darmkrebshilfe e. V.

Lila Hoffnung - eine Idee sorgt für Schlagzeilen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peiner Allgemeine Zeitung, 14.12.2016

Willkommen Patrick Rokohl

Botschafter Lila Hoffnung Sven-David Müller

Herzlich willkommen, 

 

Patrick Rokohl, Profiboxer und Deutscher Meister im Halbschwergewicht, im Team Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V

Willkommen Sven-David Müller

Botschafter Lila Hoffnung Sven-David Müller

Herzlich willkommen, 

 

Sven-David Müller, Bestseller Autor im Ernährungsbereich, TV-Moderator und Bundesverdienstkreuzträger im Team Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Interview Radio FFN

Heute durften wir über unsere Vereinsziele und Tätigkeiten bei Radio FFN berichten. Das Interview wird voraussichtlich in der Woche nach Weihnachten zu hören sein. Wir halten Euch auf dem laufenden.

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Duttenstedter Straße 47

31224 Peine

Tel. 05171 – 80 97 865

Mobil 0176 - 813 75 371

info@lilahoffnung.de

 

Telefonische Sprechzeiten

Montag, Mittwoch und Freitag

17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Spendenkonto

Volksbank BraWo

IBAN DE87 2699 1066 8129 0020 00

BIC GENODEF1WOB

Social Media Lila Hoffnung - folge uns!

Kooperationspartner