Lila Hoffnung - Blog

Cedric Pick moderiert 1. Lila Hoffnung Charity Run!

Wenn am 25. August der Startschuss zum 1. Lila Hoffnung Charity Run gefallen ist, wird Euch der beliebte Magenta Sport Moderator Cedric Pick durch den Tag führen und die Läufer motivieren.

 

„Ich moderiere den 1. Charity Run, weil ich es beeindruckend finde mit welchem Engagement Lila Hoffnung Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung und Darmkrebs unterstützt." so Cedric Pick

 

Die Moderation von Sportevents, sein Engagement als Stadionsprecher und das Interviewen von Sportlern verbindet der aktive Leistungssportler Cedric Pick mit seiner ausgeprägten Leidenschaft für den Sport.

 

Seine umfangreiche und sportartübergreifende Fachkompetenz machen ihn zum Experten, der mit seiner lebhaften und emotionalen Moderation dem Zuschauer stets das Gefühl vermittelt, live dabei zu sein.

 

Seid dabei und meldet Euch an!

Vielen Dank an das THW Ortsverein Celle

Ein tolles Wochenende rund um die Prävention von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Darmkrebsvorsorge. Vielen herzlichen Dank an das THW OV Celle für rund 150 Kilogramm Kronkorken. Wahnsinn, welche Dynamik unsere Kronkorkensammlung mittlerweile überregional aufgenommen hat. In diesem Jahr haben wir bereits die 2 Tonnen geknackt.

Peiner sammmeln Freischießen Kronkorken

Liebe Peiner, Ihr seid großartig👌🏽Was heute innerhalb von zwei Stunden an Kronkorken auf dem Wochenmarkt zusammengekommen ist, ist der absolute Wahsinn❤️💚 Wir konnten zum letzten Jahr verdoppeln👍🏽👍🏽👍🏽 Vielen Dank an alle privaten Sammler, Korporationen und Vereine🙏🏽

Unser besonderer Dank gilt Bürgerschaffer Thomas Weitling, der auch in diesem Jahr den Aufruf zum Peiner Freischießen gestartet hat. Danke Thomas für Dein riesiges Engagement 🙏🏽 Peine bewegt gemeinsam mehr 💜

Sichert Euch Eure Startnummer!

Sichert Euch Eure Startnummer für den Bambinirun und Hauptlauf am 25. August in Vöhrum🏃🏼‍♂️🏃‍♀️🥇

 

In sechs Wochen fällt der Startschuss zum 1. Lila Hoffnung Charity Run. Euch erwartet ein Familienfest rund um die Themen Sport, Gesundheit und Ehrenamt.

 

Ihr könnt in sechs Stunden gehen, walken oder laufen soviel Ihr möchtet. Durch die Aufzeichnung Eurer gelaufenen Strecke mittels Transponder, sind jederzeit Pausen möglich um etwas zu essen oder anderen Aktivitäten nachzugehen. Zum Beispiel einer kostenlosen Massage durch Physiotherapeuten der Praxis von Siegfried Böse. Vielen Dank für Eure Unterstützung 💜

 

Dr. Nicole Steenfatt führt Euch durch das größte begehbare Darmmodell Europas, die Kinder können auf der Hüpfburg toben oder beim Bungeerun alles geben. Die German Garrison bietet die Möglichkeit sich mit Star Wars Figuren fotografieren zu lassen.

 

Eine große Tombola mit attraktiven Preisen und viele Informationen erhaltet Ihr an unserem Infostand. Mit dabei sind auch Crohn Colitis Schweiz CHRONISCH GLÜCKLICH e. V. DRK Peine Bereitschaft ASB Peine Mamas Bauchmonster MamamitCröhnchen. Meldet auch Ihr Euren Verein mit einem Stand kostenlos an. Für leckere Speisen vom Grill sorgt Hübners Bratwurst und Catering.

In den nächsten Tagen stellen wir Euch unseren Moderator des 1. Lila Hoffnung Charity Run vor.

Happy Birthday

Unser Gründungsmitglied Richard feiert heute seinen 70. Geburtstag🎂🎉🥳Wir wünschen Dir alles Liebe und Gute, vor allem viel Gesundheit🍀
Weil das Leben Spaß macht 💜

Hohe Ehre: Bundespräsident lädt Holger Busse ein

Diese Ehre wird nicht vielen Bürgern zuteil:
Unser Gründer Holger Busse ist vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Bürgerfest, am Freitag, den 30. August 2019, in den Park von Schloss Bellevue eingeladen worden. Holger engagiert sich seit der Gründung vor knapp 3 Jahren unermüdlich für Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und Darmkrebs. In dieser kurzen Zeit wurde er zum Peiner des Jahres 2018 gekürt, sowie zwei mal für den Felix Burda Award in der Kategorie Engagement des Jahres nominiert. Bei der Gala der Felix Burda Stiftung hieß es im Mai: Die Initiative von Holger Busse und seinen Unterstützern besticht durch ein enormes Engagement, großen Ideenreichtum und Nachhaltigkeit. Sie hat bereits viel für die Verbreitung des Präventionsgedankens erreicht und wird dies auch in Zukunft tun. Nun folgte die persönliche Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Ehepartnerin Elke Büdenbender. „Was für eine riesige Ehre.“, so Holger Busse, der sich bereits jetzt ungemein auf die Begegnung mit dem von ihm sehr geschätzten Bundespräsidenten freut. Im Mittelpunkt des Bürgerfestes steht die Bedeutung des Ehrenamtes für eine lebendige Zivilgesellschaft. Ehrenamtlich engagierte Menschen aus ganz Deutschland sind am ersten Tag des Bürgerfestes beimBundespräsidenten zu Gast. Damit würdigt er ihr herausragendes, freiwilliges Engagement.

Die Anmeldung für den Lila Hoffnung Charity Run ist freigegeben.

Die Anmeldung für den Lila Hoffnung Charity Run ist freigegeben.

Wir freuen uns auf Euch🤗
👉🏽Gemeinsam Laufen, Walken, Gehen❗️
👉🏽Das größte begehbare Darmmodell Europas
👉🏽Eine Tombola mit tollen Preisen
👉🏽Hüpfburg und Bunjee Run
👉🏽Leckeres von Hübners Grill
👉🏽Tolle Vereine die sich vorstellen
👉🏽und vieles mehr

Anmelden, Freunde und Familie informieren und gerne TEILEN💜Lasst uns #gemeinsammehrbewegen

Der ASB Peine unterstützt uns bei unserer Kampagne „Mein Darm ist kein Tabu“

Der ASB Peine unterstützt uns bei unserer Kampagne „Mein Darm ist kein Tabu“💜 Auch beim 1. Lila Hoffnung Charity Run dürfen wir den ASB mit einem Infostand begrüßen. Wir freuen uns auf Euch👍🏽

Die Vorbereitungen für unseren 1. Lila Hoffnung Charity Run laufen auf Hochtouren.

Die Vorbereitungen für unseren 1. Lila Hoffnung Charity Run laufen auf Hochtouren. Die Plakate in A3, A4 und A5 sind eingetroffen. Ihr wollt uns unterstützen und Plakate verteilen oder aufhängen, dann nehmt gerne Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über jede Unterstützung.
Meldet Euch noch heute für den Lauf unter www.lilahoffnung.de an und lasst uns #gemeinsammehrbewegen

Sieger der Herzen!

Sieger der Herzen beim Felix Burda Award ! Legendäre Hip-Hop-Gruppe Wu-Tang Clan aus New York City gratuliert zur Nominierung 🤜🏾🤛🏾

Am Sonntag zeichnete die Felix Burda Stiftung zum 17. Mal herausragendes persönliches Engagement und zukunftsweisende wissenschaftliche Arbeiten für die Darmkrebsprävention aus. 41 Projekte hatten sich beworben.

Holger Busse, Steven Mihelic, Daniel Sowa und Richard Busse waren mit Ihrem Projekt „700 Kilometer in 7 Tagen - mein Darm ist kein Tabu!" in der Kategorie Engagement des Jahres nominiert.

Die Jury über das Engagement von Lila Hoffnung CED und Darmkrebshilfe e. V. : Holger Busse und seine Mitstreiter haben in sieben Tagen eine Fahrradwanderung von Bremen nach Berlin durchgeführt und dabei 704 Kilometer und 1.705 Höhenmeter zurückgelegt. An den Start- und Endpunkten sowie in Hamburg, Kiel, Lübeck und Schwerin machten sie Halt und informierten an einem Infostand über Darmkrebs und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED). Schwerpunkte der Aufklärung waren unter anderem Präventionsmaßnahmen, das Darmkrebsrisiko bei jungen Erwachsenen und CED-Patienten, aber auch das Thema Glücklichsein. Dabei ist es gelungen, Mediziner, Politiker sowie regionale Prominenz einzubinden und zu Fürsprechern der Darmkrebsvorsorge zu machen. Die Initiative von Holger Busse und seinen Unterstützern besticht durch ein enormes Engagement, großen Ideenreichtum und Nachhaltigkeit. Sie hat bereits viel für die Verbreitung des Präventionsgedankens erreicht und wird dies auch in Zukunft tun. Für den großen Wurf, den Gewinn des Felix Burda Awards, hat dieses großartige Engagement zwar nicht gereicht. Die vielen positiven Rückmeldungen und Anerkennungen für die geleistete Arbeit bestätigten die ausgezeichnete Präventionsarbeit von Holger Busse und seinem Team. Seid gestern Abend erreichen uns unzählige Nachrichten und Glückwünsche🎉Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung. Ihr seid wundervoll💜

"Ich bin unglaublich stolz auf mein Team, das mich überragend bei der täglichen Arbeit unterstützt und über Darmkrebs sowie CED aufklärt.“, erklärt Holger Busse. Neben dem 1. Lila Hoffnung Charity Run, der am 25. August 2019 in Vöhrum stattfinden wird, planen Busse, Mihelic und Sowa eine weitere Präventionstour mit dem Fahrrad - dann soll es in die Schweiz gehen. Den gestrigen Abend ließ das Team in Ihrem gebuchten Hotel mit viel Spaß, einigen Lachern und dem Wu-Tang Clan am Nachbartisch ausklingen.

Heute ist WELT-CED-TAG

Uns alle verbindet eine einzeln gemachte Erfahrung, die jetzt ein gemeinsames Ziel hat! Ihr seid nicht allein - Ihr seid bei uns willkommen!
Wir helfen Euch gern - denn Euer Weg ist auch unser Weg.

Andere glücklich zu machen, Lebensfreude zu verschenken! Weil das Leben Spaß macht! Euer Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Macht mit und TEILT für mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft 💜

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Gemeinsam mehr bewegen! Unser herzlicher Dank gilt unseren Sponsoren und allen Mitwirkenden💜 👉🏽Melde Dich noch heute an und sei dabei🏃🏼‍♂️🏃‍

850 Kilogramm Kronkorken machen sich auf den Weg

Nach rund 2,5 Stunden Verladung sind ca. 850 Kilogramm Kronkorken zu Gunsten der patientenhilfe darmkrebs auf dem Weg zu Ingo's Kronkorken-Sammelaktion. Danke Christian für den Transport. 💜

Weitere 400 Kilogramm stehen noch in Holger‘s Keller.💪🏽Alle Kronkorken wurden im Zeitraum von Januar bis April gesammelt. Danke an die vielen Unterstützer.🙏🏽

Schönen Feiertag

Wir wünschen euch allen einen schönen 1.-Mai-Feiertag und hoffen ihr genießt den freien Mittwoch 🌻☀️

Herzenswunscherfüllung für Lars - Ostern gemeinsam mit der Familie

Lars ist 14 Jahre alt und kommt aus Nordrhein-Westfalen. Jungs in diesem Alter spielen gerne Fußball, fahren Fahrrad oder treffen sich mit ihren Freunden. Lars aber liegt seit mehr als einem halben Jahr in einem Krankenhaus in Hannover. Diagnose: Colitis ulcerosa.

 

Mittlerweile 21 Operationen und verschiedene Komplikationen haben seither seinen Alltag bestimmt. Wir konnten Lars zu Ostern seinen Herzenswunsch erfüllen. Holger und Tanja haben ihn hierzu im Krankenhaus besucht. Zum einen freut sich Lars darauf seine Familie bei sich zu haben, und zum anderen freut er sich auf einen gemeinsamen Tag im Zoo Hannover mit seiner Familie.

Beides konnten wir kurzfristig organisieren. „Durch unser immer weiter wachsendes Netzwerk sind wir auf Lars und seine Situation aufmerksam gemacht worden.", erklärt Holger Busse.

 

"Nach kurzer Beratung mit meinem Team war sofort klar: Lars wollen wir helfen." "Das Osterwetter soll fantastisch werden. Wir wünschen Lars eine wundervolle Zeit im Zoo, sowie eine gute und schnelle Besserung.", erklärt Tanja Busse.

Ich wollte endlich wieder mein Leben genießen können, Freude am Leben finden können...

2016, das Jahr, das mein Leben komplett auf den Kopf gestellt hat. Eine Woche nach Abgabe meiner Bachelorarbeit bin ich komplett dehydriert nach einem Wochenende mit täglich über 30 blutigen Stuhlgängen ins Krankenhaus geschickt worden. Dort wurde bei mir die chronisch entzündliche Darmerkrankung Colitis ulcerosa diagnostiziert.

Ich hab das Ganze erst eher auf die leichte Kappe genommen, ein paar Wochen Kortison, dann geht’s mir wieder gut. Leider war dem nicht so und ich wurde bereits kurz nach dem ersten Krankenhausaufenthalt notfallmäßig wieder ins Krankenhaus gebracht. Diagnose: Toxisches Megakolon. Lebensgefahr.

Von da an begann dann der Kampf gegen Ärzte und deren festgesetzte Meinung, dass nur die OP und Dickdarmentfernung eine Lösung für mich sei. Ich war einfach nicht bereit dazu, welcher junge Mensch könnte je dazu bereit sein einen Beutel am Bauch zu tragen? Also habe ich jedes Medikament getestet, meine Ernährung umgestellt, habe alternative Methoden getestet.

Nach 2 Jahren voller Therapien habe ich dann allerdings auch zugeben müssen, dass nur die OP für mich Erleichterung schaffen wird. Ich habe versucht ein „normales“ Leben zu führen, zu studieren, meine Hobbies auszuüben, Zeit mit Freunden zu verbringen. Aber mein tägliches Leben fühlte sich mehr wie ein Kampf als ein echtes Leben an. Den Großteil meiner Zeit verbrachte ich bei Ärzten und in Krankenhäusern.

Ich wollte endlich wieder mein Leben genießen können, Freude am Leben finden können. Also entschied ich mich für die Dickdarmentfernung.
Der Weg, für den ich mich entschieden habe, war kein leichter und ich habe einige Zeit gebraucht, um mich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Trotzdem ist dieser Weg für mich der absolut richtige Weg. Ich bin endlich wieder im Leben angekommen und kann endlich mein Ding durchziehen. Ich kann endlich wieder ich selbst sein.

Vielen Dank liebe Mara für Deine Offenheit💜

Wollt auch Ihr anderen Betroffenen Mut machen? Dann schickt uns Eure Geschichte 💜

Kronkorkensammlung April

Sonne, 20 Grad, viele tolle Gespräche und jede Menge Kronkorken. Bei der heutigen Kronkorken Sammlung konnten wir von ca. 60 fleißigen Sammlern rund 500 Kilogramm Kronkorken entgegennehmen. Aber nicht nur das, denn es kamen erneut interessierte Besucher, die Rat suchten oder sich einfach über chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Darmkrebs informierten wollten. Matthias Seidel aus Lamme und der Hundeverein Wolfenbüttel IRV machten sich auf den Weg aus der Region. Für unseren 1. Lila Hoffnung Charity Run konnten wir ebenso kräftig die Werbetrommel rühren. Weil das Leben Spaß macht 💜

Planungsteam trifft sich!


Der 1. Lila Hoffnung Charity Run sowie zwei Herzenswunscherfüllungen standen heute auf der Tagesordnung unseres Planungsteams.

Lasst uns den 25. August zu einem besonderen Tag der Region machen.
Unter dem Motto "Gemeinsam mehr bewegen" werden wir die Themen Sport, Gesundheit und Ehrenamt in und um Peine an diesem Tag in den Mittelpunkt stellen.
Bei einem 6-Stunden Lauf selbst aktiv werden, durch das größte Darmmodell Europas gehen und mehr über seinen eigenen Körper lernen, sowie ein tolles Rahmenprogramm runden den Tag ab.
👉🏽Also unterstützt uns und meldet Euch gleich heute für den Lauf, oder als Verein, mit einem Infostand an❗️

Danke für Deine Arbeit und Dein Engagement lieber Benni

Das Leben auf Erden ist vergänglich, doch die Liebe und Erinnerung bleiben für immer.

Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden, denn die Welt hat einen lieben Menschen verloren.

Unser tiefes Mitgefühl gehört Sabrina und Ihrer Familie.

Ruhe in Frieden Benni🕯Du hast so viel bewirkt in der Prävention bei Darmkrebs.

Danke für Deine Arbeit und Dein Engagement

Es gibt kein zu jung💜
Wir werden Dich sehr vermissen

Das Planungsteam trifft sich und plant die nächsten Projekte

Heute Nachmittag hat das Planungsteam rund 2,5 Stunden das Rahmenprogramm für den 1. Lila Hoffnung Charity Run am 25.08.2019 entwickelt. Seid gespannt👌🏽#gemeinsammehrbewegen
Ein Tag für die ganze Familie, Vereine, Mannschaften👉🏽für Jedermann 👨‍👩‍👦‍👦🏃🏼‍♂️🏃‍♀️🚶🏼‍♂️🚶‍♀️🥇🥈🥉🎤🤹🏼‍♂️

Jetzt anmelden unter www.lilahoffnung.de

Es ist geschafft...

Es ist geschafft 🎉🎉🎉🎉

👉🏽Für junge Erwachsene, die an Krebs erkrankt sind, werden die Kosten von Kryokonservierung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Durch die Konservierung von Keimzellgewebe, Ei- und Samenzellen kann diese Patientengruppe auch nach einer Krebsbehandlung noch Kinder bekommen.‼️

Danke liebe Claudia für Deine unfassbare Stärke und Dein überragendes Engagement gemeinsam mit der Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs 🎉💜🎉

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/terminservice-und-versorgungsgesetz.html?fbclid=IwAR2r3GeKt-STk9LxYHDaIF-PCrj5qN3MWtkbF-v3GmFudybjLWX5jMfjuDM

Zeichen setzen! Betroffene stärken

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind unsichtbare Krankheiten. Hauptsymptome sind Durchfälle und Bauchschmerzen über einen längeren Zeitraum, denn die Krankheiten verlaufen in Schüben.

Aber auch Fieber, Gewichtsverlust, Gelenkschmerzen und Erbrechen können den Alltag eines Patieten mit einer CED (chronisch entzündlichen Darmerkrankung) stark einschränken.

Isolation, Schwäche, Ängste und Scham offen mit der Krankheit umzugehen, macht es Betroffenen meist noch schwerer, als es ohnehin schon ist.

Helft mit und TEILT diesen Beitrag!
Setzt ein Zeichen und unterstützt uns!

Für mehr Verständnis in der Gesellschaft, bei Freunden, Familie, Arbeitgebern, Klassenkameraden.

Vielen Dank an Eva, Sven, Jana und Holger für Ihre Offenheit.

Nimm' dich selbst und deine Gesundheit bitte ernst!

Wir sind die Vorbilder für unsere Jugend! Deshalb jetzt schon die jüngsten mit ins Boot 🚣🏽‍♀️ holen und für das Thema Darmkrebs und andere Darmerkrankungen sensibilisieren👌🏽
👉🏽Weil das Leben Spaß macht 💜

#meindarmistkeintabu
#EsGibtKeinZuJung
#RedeMitDeinerFamilie

Holger unterwegs beim Expertenmeeting CED in Berlin

In den letzten zwei Tagen war Holger mit der lieben Eva und Dominika in Berlin bei einem CED Expertenmeeting. Ein wundervoller Austausch zum Thema CED im Alltag, Arzt/Patientenbeziehungen uvm. So belastend unsere Erkrankung auch ist, sie uns immer wieder einschränkt, umso großartiger ist es dann doch die guten Tage mit viel Freude, Spaß und Zuversicht zu nutzen.

Jedes Mal ist es Inspiration pur, viel Freude und Spaß, Strategien und kreative Lösungen zu entwickeln. Mehr Awareness zu schaffen‼️

Jeder Verlauf einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung ist unterschiedlich. Bei einem ist es “nur“ Durchfall. Bei vielen Patienten ist es aber weit mehr.

Hier reden wir von extraintestinalen Manifestationen. Hierunter versteht man Krankheitserscheinungen, die an anderen Organen als dem Magen-Darm-Trakt auftreten (extraintestinal).

Beim Morbus Crohn können unter anderem Knochen, Haut, Augen oder Leber betroffen sein.

Es ist jedesmal Gänsehaut pur die einzelnen Schicksale zu hören. Es entstehen Freundschaften und wundervolle Netzwerke💜

Unser Holger wird nicht müde sich für Euch einzusetzen. Weil das Leben Spaß macht🍀

Schaut doch mal auf den Blogs von Eva und Dominika vorbei.

Bauchgeschichten und Glücklich trotz Morbus Crohn

YIPPI! Unser Holger ist erneut für den Felix Burda Award nominiert!

Der absolute Wahnsinn! Unser Holger ist mit seinem Fahrerteam der Präventionstour „700 Kilometer in 7 Tagen“ für den Felix Burda Award 2019 in der Kategorie Engagement des Jahres 2018 nominiert worden🥳🥳🥳 Im vergangenen Jahr erreichte das Team mehr als 350.000 Menschen mit der Tour. Herzlichen Glückwunsch! 🎉 Wir drücken Holger, Daniel, Steven und Richard kräftig die Daumen✊🏼
#meindarmistkeintabu #gemeinsammehrbewegen

Jugendfeuerwehr Rosenthal sammelt Kronkorken

Gestern konnten wir rund 45 Kilogramm Kronkorken von der Jugendfeuerwehr Rosenthal entgegennehmen.

Die Idee dazu hatte die Jugendsprecherin Dana. Durch einen Zeitungsartikel über unsere Kronkorkensammlung war der Ehrgeiz schnell geweckt, um uns und somit auch Darmkrebspatienten zu unterstützen.

Denn der Erlös aus den gesammelten Kronkorken geht an unseren Kooperationspartner die patientenhilfe darmkrebs.

„Ich finde es großartig, dass sich bereits jetzt die Jugend mit dem Thema der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und Darmkrebsvorsorge beschäftigt.“, so Holger Busse.

Glücksmomente für Darmkrebshelden startet JETZT

Glücksmomente für Darmkrebshelden! Was sind Deine Wünsche? Es geht los!

Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V möchte mit dem Projekt „Glücksmomente für Darmkrebshelden" für Patienten mit der Diagnose Darmkrebs da sein. Die Diagnose, lange Krankenhausaufenthalte und Therapien erschweren und belasten den Alltag der Betroffenen und Familien. Mitunter sind die finanziellen Möglichkeiten erschöpft, da Betroffene nicht mehr arbeiten können.

 

Mit einem Glücksmoment möchten wir Darmkrebspatienten etwas Gutes tun, neuen Mut und Kraft schenken. Die Erfüllung eines Glücksmomentes soll entscheidend dazu beitragen, den oft sehr belastenden Alltag besser bewältigen zu können.

 

Geplant und umgesetzt wird das Projekt durch Lila Hoffnung Gründer Holger Busse und seinem Team. Finanziert werden die Glücksmomente durch eine Spende der Aktion "Das Goldene Herz" der Braunschweiger Zeitung. Dies macht unser Wunscherfüllungsprojekt zu etwas ganz Besonderem.

Wir bitten alle diesen Beitrag zu teilen, damit wir viele Menschen erreichen und helfen können!

1. Lila Hoffnung-Charity - 25.August 2019

Der 1. Lila Hoffnung-Charity Run feiert in diesem Jahr Premiere. Dabei spielt die Fitness keine Rolle. Vom Anfänger/in bis zur Wettkämpfer/in und vom Rollstuhlfahrer/in bis zur Power-Walker/in sind alle eingeladen, dabei zu sein.

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Thema Darmerkrankungen aus der Tabuzone zu holen. Außerdem liegt uns die Erfüllung von Herzenswünschen von Kindern und Erwachsenen sehr am Herzen, die von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa oder Darmkrebs, betroffen sind.

 

Unter dem Motto "Gemeinsam mehr bewegen" werden wir die Themen Sport, Gesundheit und Ehrenamt  in und um Peine an diesem Tag in den Mittelpunkt stellen. Bei einem 6-Stunden Lauf selbst aktiv werden, durch das größte Darmmodell Europas gehen und mehr über seinen eigenen Körper lernen, sowie ein tolles Rahmenprogramm werden diesen Tag besonders machen.

 

Mehr Informationen findet Ihr hier

Wir sind völlig von den Socken

...und freuen uns riesig über eine Spende in Höhe von 909,54 €.
Vielen Dank an den Fanclub Werrataler Gelbfieber und alle die an der Tombola teilgenommen haben.🖤💛💜
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim 1.Lila Hoffnung Charity Run am 25.08.2019. #gemeinsammehrbewegen

GEMEINSAM MEHR BEWEGEN...

👉🏽ist das Motto für den 1. Lila Hoffnung Charity Run am Sonntag, den 25.08.2019 auf dem Gelände der BBS in Vöhrum.

 

Die Planungen laufen auf Hochtouren. Derzeit schaffen wir die Rahmenbedingungen und organisieren das Programm rund um die Themen Darmerkrankungen, Sport und Ehrenamt.

 

Fest steht bereits, dass es ein 6-Stundenlauf sein wird. In diesem Zeitfenster kann jeder Teilnehmer so viel laufen, wie er möchte. 👉🏽Also auch Du😉

Wir wollen auch das Ehrenamt vernetzen, und bieten Vereinen die Möglichkeit sich mit einem Informationsstand vorzustellen.

👉🏽Also den Termin schon einmal in den Kalender eintragen und dabei sein

 

Lasst uns GEMEINSAM MEHR BEWEGEN

Weil das Leben Spaß macht 💜

#gemeinsammehrbewegen

Autocrosser helfen mit

Wir bedanken uns sehr herzlich für eine Spende in Höhe von 1.250 Euro bei den Initiatoren Tobias Strauß und Timo Ekkel,die im Rahmen des Werner Rennes in Hartenholm für Lila Hoffnung fleißig gesammelt haben.Ihr seid großartig Jungs👍🏽

Bauchhelden setzen ein Zeichen

Bauchhelden setzen ein Zeichen


Du bist nicht allein mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa!

Vor allem darf es kein Tabu sein über den Darm zu sprechen.

Unterstützt uns! Macht mit! Wie

👉🏽Teilen
👉🏽Weitersagen
👉🏽Selbst ein Foto machen

Deshalb seid dabei!

https://www.lilahoffnung.de/mein-darm-ist-kein-tabu/

Vielen Dank Mara für Deine Unterstützung

 

WELTREKORD WELTREKORD

Ingo Petermeier aus Liesborn in Nordrhein-Westfalen hat es geschafft. Binnen 12 Monaten sammelte Petermeier 74,50 Tonnen von den kleinen Blechverschlüssen.


Ingo's Kronkorken-Sammelaktion hat viele fleißige Sammler in ganz Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

Auch Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. aus Peine hat fleißig mitgeholfen.

„Wir sammeln seit Oktober 2017 jeden ersten Samstag des Monats und informieren an unserem Informationsstand über die Darmkrebsprävention
und die chronisch entzündlichen Darmkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.”, erklärt Lila Hoffnung Gründer Holger Busse.

„Rund 2,5 Tonnen Kronkorken aus Peine, Braunschweig, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Helmstedt, Salzgitter Celle, dem Harz und Königslutter konnten wir heute übergeben und freuen uns riesig mit Ingo über diesen großartigen Erfolg.”, ergänzt Busse weiter.

 

Durch den neuerlichen Weltrekord, kam ein großartiger Erlös von 7.100 € zusammen, der an die patientenhilfe darmkrebs geht.

Petermeier besser bekannt als Kronkorken Ingo, sowie Busses Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. sind gemeinsamer Kooperationspartner dieser Initiative.

Aufgrund der Erkrankung können manche Patienten ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. Ein Schicksalsschlag für die Betroffenen selbst und auch für deren Familien. Diese finanzielle Notlage stellt, zu der schon bedrückenden Situation an Darmkrebs erkrankt zu sein, sehr oft eine zusätzliche Belastung für die Patienten dar. Die patientenhilfe darmkrebs möchte hier helfen und Not lindern.

 

„Das, was wir das gesamte Jahr 2018 bei uns in Peine erlebt haben, war der reine Wahnsinn. Samstags konnten wir bis zu 50 Kronkorkensammler und Interessenten begrüßen, selbst per Post erreichten uns Pakete mit Kronkorken.“, erklärt Holger Busse.

„Was mich aber besonders freut ist, dass mittlerweile nicht nur Kronkorkensammler uns besuchen,sondern auch Menschen, die Beschwerden haben und bei uns Rat suchen.“, ergänzt Busse, der weiter das Ziel verfolgt eine feste Beratungsstelle für Patienten mit Darmerkrankungen in Peine zu etablieren.

 

Auch 2019 sammelt Lila Hoffnung jeden ersten Samstag im Monat weiter Kronkorken, um zu helfen. Am 02. Februar 2019 geht es in der Duttenstedter Straße in Peine weiter.

 

Weil das Leben Spaß macht 💜

Neues Jahr und neue Projekte

Neues Jahr und neue Projekte. Heute waren unser Holger und Richard an der Location für den 1. Lila Hoffnung Charity Run.

Jetzt können wir die Katze aus dem Sack lassen. Veranstaltungsort wird am 25. August 2019 die Sportanlage der BBS in Vöhrum sein.

 

Also schon einmal im Kalender 🗓 notieren.

 

Auch die Planungen für unser Herzenswunschprojekt für Darmkrebspatienten ist bereits voll im Gange.

Mehr dazu in den nächsten Tagen und Wochen!

 

Morgen geht es für uns zum großen Wiegen der Kronkorken nach Liesborn. Ingo's Kronkorken-Sammelaktion auf dem Weg zum neuen Weltrekord. Der Erlös geht an die patientenhilfe darmkrebs

 

Weil das Leben Spaß macht 💜

Lila Hoffnung beim BVB Fanclub Turnier in Thüringen

Samstag morgen ging es bereits um 09:00 Uhr, 240 Kilometer in Richtung Thüringen.

Holger und Tanja sind der Einladung des BVB Fanclubs Werrataler Gelbfieber sehr gerne gefolgt.

Im vergangenen Jahr verstarb ein Fanclub Mitglied im Alter von 34 Jahren an Darmkrebs. Als wir im Spätsommer gefragt worden, ob wir einen Informationsstand organisieren können, mussten wir nicht lange überlegen. Eine Herzensangelegenheit 💜

 

Bereits zum 7. Mal wurde am Samstag das Fanturnier ausgerichtet. Wir konnten mit unserem Informationsstand vor Ort einige tolle Gespräche führen und das Thema Darmerkrankungen weiter enttabuisieren. Neben einer Hüpfburg für Kinder wurde eine große Tombola organisiert.

Der Erlös kommt Max aus Möckers und uns als Lila Hoffnung zu Gute.

 

Vielen lieben Dank an den Fanclub Werrertaler Gelbfieber für die herzliche Begrüßung und Betreuung. Wir haben uns sehr wohl bei Euch gefühlt.

Weil das Leben Spaß macht 💜🖤💛

Frohe Weihnachten

Das gesamte Team Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. wünscht frohe Weihnachten und dankt allen Ehrenamtlichen, Fördermitgliedern, Botschaftern und Partnern für die großartige Unterstützung 🙏🏽💜🎄🎅🏻

Lila Hoffnung on Tour

Am 29. Dezember 2018 könnt ihr uns beim BVB Fanclub Turnier in Breitungen/ Thüringen treffen.

 

Wir werden vor Ort informieren und auch unsere Schilder für unsere Aktion „Mein Darm ist kein Tabu“ dabei haben.

 

Vielen Dank für die Einladung an den Fanclub Werrataler Gelbfieber 🖤💛

Wir freuen uns auf Euch💜

#meindarmistkeintabu

Motto gesucht! Wir brauchen Euch! Eure Kreativität!

Heute fand das letzte Planungsteam 2018 statt. Im Mittelpunkt stand unsere Projektplanung für das kommende Jahr 2019.

 

Zum einen wollen wir im Juni einen Charity Run veranstalten. Zum anderen planen wir derzeit ein Herzenswunschprojekt für Darmkrebspatienten.

Hierzu wurden uns durch die Spendenaktion „Das Goldene Herz“ von der Braunschweiger Zeitung rund 10.000 Euro zweckgebunden zur Verfügung gestellt.

Was wir brauchen sind kreative Namen. Wir möchten Euch hierbei einbinden.

Schickt uns bis 21. Dezember 2019 Eure Mottovorschläge entweder hier in den Kommmentaren oder per E-Mail an info@lilahoffnung.de

1. Lila Hoffnung Charity Run
............................................

2. Projekt Darmkrebshelden
............................................

Zwischen den Feiertagen starten wir dann eine Abstimmung.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein Lila Hoffnung Fanpaket💜

Wir freuen uns auf Eure kreativen Vorschläge. Weil das Leben Spaß macht 💜

Sie sind da! Unsere Lila Hoffnung Fanshirts!

Ab heute könnt Ihr unsere brandneuen T-Shirts erwerben und Gutes damit bewirken, denn das Geld fließt komplett in unsere Präventionsprojekte.

Mit diesen wollen wir das Thema Darmerkrankungen weiter aus der Tabuzone holen.

 

Lasst uns gemeinsam ein "Lila Zeichen" setzen, damit wir es Betroffenen leichter machen und Ihnen das Gefühl geben nicht alleine zu sein !

 

Für 25 Euro helft Ihr uns und Betroffenen. Macht mit!

 

Weil das Leben Spaß macht!

 

Die ersten 10 Bestellungen erhalten eine Lila Hoffnung Tasse gratis dazu!

 

Wir freuen uns auf Eure Bestellungen💜

 

 

 

Heute erreichte uns dieser tolle Advents-Hoffnungsträger

Das Team Lila Hoffnung wünscht Euch eine wunderschöne, besinnliche, gemütliche und schöne Adventszeit im Kreis Eurer Familien und Freunde 💜🎄🎅🏻

Guten Zeiten, schlechte Zeiten!

Guten Zeiten, schlechte Zeiten! Momentan bin ich genau in der Mitte. Die Medikamente sind ein Teil von mir.🥴

 

Der Teufel steckt im Detail. 2015 nahm ich monatelang Prednisolon. Prednisolon besitzt eine ausgeprägte immunsuppressive und darüber entzündungshemmende, antiallergische Wirkung.

Mir hilft es in starken Schüben.

 

Die Nebenwirkungen sind äußerst zahlreich. So resultiert beispielsweise aus der immunsuppressiven Wirkung eine erhöhte Infektanfälligkeit des betroffenen Patienten und eine starke Gewichtszunahme.

Das, was Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankungen in diesen Phasen brauchen ist Verständnis, eine liebes Wort und Mut.

 

Habt Ihr also jemanden in Eurem Bekanntenkreis, der sich in letzter Zeit stark verändert hat? Nicht über ihn reden, sondern mit ihm. Er könnte Eure Hilfe gebrauchen ‼️ Glaubt an Euch🍀🙏🏽

 

Weil das Leben Spaß macht💜

Euer Holger

Lila Hoffnung bei der Peine(r) aktiv Messe

Danke, dass es Euch gibt! Ich hatte so viel Angst vor der Darmspiegelung. Dank Ihrer motivierenden Worte war ich vor zwei Wochen dort. Es ist alles in Ordnung!

Wow🙏🏽Das ging gestern bei der Peiner aktiv Messe ganz schön unter die Haut. Vielen, vielen Dank für die vielen lobenden und anerkennenden Worte🙏🏽

Genau deshalb hat unser Holger Lila Hoffnung gegründet! Mut machen, Hoffnung schenken, informieren und für andere da sein!

 

Rund 3.000 Besucher schlenderten durch die Ilseder Gebläsehalle. Wir hatten alle Hände voll zu tun und viel Spaß bei tollen Gesprächen und Beratungen.

Bereits gestern hat sich unser neues Präventionsrad bewährt. Unsere Standbesucher mussten Fragen zu den Erkrankungen Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Darmkrebs beantworten und konnten so entsprechend auch noch etwas dazulernen.

 

Danke an unsere neuen Hoffnungsträger. Toll, dass Ihr mitgemacht habt!

Bauchhelden unterwegs

Gestern durfte Holger mit der lieben Eva und 4 großartigen Morbus Crohn Patientinnen Teil eines Co-Creation Workshops sein. Jedes Mal ist es Inspiration pur, viel Freude und Spaß, Strategien und kreative Lösungen zu entwickeln. Mehr Awareness zu schaffen!!

 

Jeder Verlauf einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung ist unterschiedlich. Bei einem ist es “nur“ Durchfall. Bei vielen Patienten ist es aber weit mehr.

 

Hier reden wir von extraintestinalen Manifestationen. Hierunter versteht man Krankheitserscheinungen, die an anderen Organen als dem Magen-Darm-Trakt auftreten (extraintestinal).

Beim Morbus Crohn können unter anderem Knochen, Haut, Augen oder Leber betroffen sein.

 

Es ist jedesmal Gänsehaut pur die einzelnen Schicksale zu hören, bei denen auch mal die Tränen kullern. Es entstehen Freundschaften und wundervolle Netzwerke💜

 

Ich werde niemals müde weiter dafür zu kämpfen, dass die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ihren Platz in der Gesellschaft finden und KEIN TABU mehr sind.

 

Mein Darm ist kein Tabu💜
Weil das Leben Spaß macht 💜

 

Einen guten Start ins Wochenende wünscht Euch Euer Holger

Firmenchefs, Abteilungsleiter, Mitarbeiter, Freunde und Vereine❗️ Wir suchen Euch❗️

Firmenchefs, Abteilungsleiter, Mitarbeiter, Freunde und Vereine❗️

Wir suchen die nächsten Hoffnungsträger❗️

Betriebliche Prävention und Informationen im Verein und Freundeskreis sind uns sehr wichtig.

Macht auch Ihr deshalb mit und setzt ein Zeichen.

Werdet auch Ihr Hoffnungsträger:

👉🏽Eine Firma, Verein, Freund in den Kommentaren markieren❗️
👉🏽Teilen❗️
👉🏽Weitersagen❗️
👉🏽Selbst ein Foto machen ❗️

https://www.lilahoffnung.de/mein-darm-ist-kein-tabu/

Kronkorken über Kronkorken und viele Gespräche über Darmerkrankungen!

Bereits am Donnerstag konnten wir rund 1,4 Tonnen Kronkorken verladen und Richtung Ingo Petermeier schicken.

„Mit den 600 Kilogramm aus dem Mai haben wir bereits heute die 2 Tonnen-Marke geknackt.“, bilanziert unser Vorsitzender Holger Busse.

Auch heute ging es nahtlos weiter. Über 50 Einzelspender suchten die Duttenstedter Straße auf, um die kleinen Blechverschlüsse abzugeben.

Aber nicht nur das. Auch konnten wir erneut einige Hilfestellungen und Tipps zum Umgang mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen geben, sowie über die Darmkrebsvorsorge informieren.

 

Alleine Frank Keipert brachte heute 115 Kilogramm.

 

„Seit Januar habe ich durch Unterstützung vom Schützenkreis Edemissen und meinen Freunden Kronkorken gesammelt.“, erklärt Frank Keipert.

„Ich verfolge Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. und Holger Busse schon eine ganze Weile in den Medien. Großartig, was hier auf die Beine gestellt wird, um das wichtige Thema Darmerkrankungen zu enttabuisieren und aufzuklären. Das unterstütze ich sehr gerne.“, ergänzt Frank Keipert.

„Von Sammlung zu Sammlung wird es immer mehr. Ich finde es großartig, dass mittlerweile auch interessierte Peiner vorbeischauen und sich einfach nur informieren wollen.“, so Holger Busse.

Dr. Yael Adler, Dermatologin, Bestsellerautorin und Speaker, unterstützt uns als Botschafterin.

Das Team Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. bekommt prominente Unterstützung. Dr. Yael Adler, Dermatologin, Bestsellerautorin und Speaker, unterstützt uns als Botschafterin.

 

„Als Ärztin begegne ich vielen körperlichen Tabuthemen und habe ihnen sogar ein ganzes Buch gewidmet „Darüber spricht man nicht! Weg mit den Körpertabus!“

 

Ich wünsche mir, dass wir natürlich doch darüber sprechen, was uns quält, um Menschen Ängste zu nehmen, sie vor der sozialen Isolation zu bewahren, Lebensqualität zu gewähren und zu zeigen, sie sind nicht allein.

Erst, wenn man über seine schambesetzten Themen spricht, kann man selber und mit seinen Ärzten etwas dagegen unternehmen. Der Darm gehört bisher immer noch in diese Tabuecke. Als zentrales Organ für unsere Gesundheit muss er da jedoch schleunigst raus.

 

„Ich freue mich riesig, dass Yael Adler uns als Botschafterin unterstützt“,erklärt unser Vorsitzender Holger Busse.

Daniel verstärkt Planungsteam

Einige von Euch kennen Daniel von unserer Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen. Er unterstützt uns jetzt auch in unserem Planungsteam.

Ich bin Lila Hoffnung, weil es mir Spaß macht Menschen zu helfen und ich es als sehr wichtig ansehe das Thema Darm zu enttabuisieren. Außerdem möchte ich Betroffenen und dem Verein helfen, indem ich mit meiner Kraft und Engagement neue Wege aufzeige.

Unser Schriftführer Dennis Cornwall

Heute möchten wir Euch unseren Schriftführer Dennis Cornwall vorstellen.

Ich bin Lila Hoffnung, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist. Es darf kein Tabu sein über den Darm zu sprechen und dabei möchte ich helfen.

Holger Busse als 1. Vorsitzender bestätigt

"Wenn der Mut bleibt und nicht gebrochen wird, so bleibt der Leib auch stark.“ Mit diesem Zitat von Martin Luther begrüßte Holger Busse die anwesenden Mitglieder zur zweiten Mitgliederversammlung des Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

In seiner Begrüßung ging Busse auf die Erkrankungen Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Darmkrebs ein.

 

Von einer Darmerkrankung ist fast jeder zweite Bundesbürger im Laufe seines Lebens mehr oder minder einmal betroffen. Meist ausgelöst durch eine Essensunverträglichkeit, Bakterien oder Viren treten häufig Symptome in Form von Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und / oder Durchfall auf, die typischerweise nach ein bis zwei Wochen vorüber sind und keine Folgeerscheinungen hinterlassen.

"Anders ist es bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Diese bleiben ein Leben lang.", berichtet Busse.

 

Die Zahl der Erkrankungen nimmt kontinuierlich zu, vor allem in Nordeuropa sind immer mehr Menschen betroffen – in Deutschland derzeit ungefähr 400.000 Menschen – Männer und Frauen mit etwa gleicher Häufigkeit.

 

"Darmkrebs kennt kein Alter.", warnte der Vorsitzende in seiner Rede. Darmkrebspatienten werden immer jünger. Viele Patienten sind heute unter 50 Jahre alt, nicht wenige unter 40 Jahre, und häufig wird der Tumor dann in einem metas­tasierten Stadium diagnostiziert.

Jahr für Jahr erkranken über 60.000 Deutsche neu an Darmkrebs - und noch immer stirbt fast die Hälfte. Betroffen sind nicht nur Ältere. Das Risiko steigt auch für Menschen zwischen 20 und 34 Jahren stetig an.

 

Ein familiäres Risiko kann dazu führen, dass Darmkrebs schon in jungen Jahren auftritt, lange bevor man sich über Krebserkrankungen Gedanken macht - das ist das besonders Heimtückische am erblichen oder familiär gehäuften Darmkrebs. Für alle Menschen ist es wichtig, in der eigenen Familie nachzuforschen, ob Darmkrebs, Darmpolypen oder Krebs vorgekommen sind.

 

Im Geschäftsjahr 2017 konnte der Verein Lila Hoffnung bereits viele tolle Aktionen umsetzen. Bei 3 Herzenswunscherfüllungen konnte das Team Lila Hoffnung Betroffenen helfen, Mut machen und für Betroffene da sein. Bei Informationsständen in den Innenstädten und bei verschiedenen Veranstaltungen konnte das Thema Darmerkrankungen enttabuisiert werden.

Für das Jahr 2018 wurden 3 Projekte geplant. Hierzu zählte eine Veranstaltungsreihe im Peiner Forum, die Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen, sowie die Aufklärungskampagne "Mein Darm ist kein Tabu".

 

"2017 war ein großartiger Start, in dem wir als Verein mit unserer Auftaktveranstaltung voll durchgestartet sind.", erklärt der Lila Hoffnung Gründer.

Holger Busse dankte allen Mitgliedern, Partner und Unterstützern für die großartige Hilfe. „Ich bin meiner Familie und meinen Freunden sehr dankbar für die Leidenschaft, Energie und Zeit die jeder Einzelne für Lila Hoffnung investiert.“, ergänzte Busse.

Schatzmeisterin, Tanja Busse, berichtet über die finanzielle Entwicklung des Vereins.

Die finanzielle Situation des Vereins ist geordnet. Zum Ende des Geschäftsjahres 2017 verzeichnet der Verein Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. 37 fördernde Mitglieder.

 

" Zusammenfassend ist festzustellen, dass sich unser Verein seit der Gründung sehr positiv entwickelt hat.", so die Schatzmeisterin.

Nach dem Bericht wurde der Gesamtvorstand von der Mitgliedersammlung einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Dennis Cornwall als neuer Schriftführer ergänzt das Vorstandsteam für die nächsten 4 Jahre.

 

Busses Ideen gehen nicht aus. 2019 sind zwei große Projekte bereits in Planung. Zum einen soll im Juni ein großer Informationstag stattfinden.

"Die Idee ist es einen Spendenlauf zu organisieren in Kombination mit Vorträgen, Ernährungsberatung, und einem begehbaren Darmmodel. Ein großer Tag rund um den Darm, Sport, Ernährung und Entspannung.“, erklärt Busse.

"Außerdem wird es ein tolles Herzenswunschprojekt für Darmkrebspatienten geben.", so der Gründer weiter.

 

Abschließend appelierte der Vorsitzende an die Mitglieder.

"Nehmt Symptome ernst, geht zur Vorsorge und sprecht offen über das Thema Darm und Darmerkrankungen. Weil das Leben Spaß macht!

Schlange stehen und „Verkehrschaos“ in der Duttenstedter Straße.

Sonnenschein und beste äußere Bedingungen. Man könnte denken, wir berichten über ein Fußballspiel.

 

Tatsächlich ging es aber um die Prävention und Aufklärung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Darmkrebsvorsorge in Kombination mit unserer monatlichen Kronkorkensammlung.

Wieder einmal konnten wir rund 60 Kronkorkensammler, Interessierte und Betroffene beraten und Hilfestellungen geben.

 

„Von Sammlung zu Sammlung brechen wir eigene Rekorde. Was hier heute zusammengekommen ist, ist der Wahnsinn. Zum Teil standen die Leute Schlange.“, erklärt unser Vorsitzender Holger Busse.

 

Viele fragten uns heute nach unserem Teammitglied Richard.

Holgers Papa und erlitt vor drei Monaten einen schweren Schlaganfall und kämpft sich derzeit in der Reha zurück.

 

Auf diesem Weg wünschen wir Richi eine gute und schnelle Besserung. 🍀

Mein Darm ist kein Tabu

Macht es wie uns Botschafter Alexander Bonengel und werdet Hoffnungsträger 💜

 

Setzt ein Zeichen und unterstützt uns!

 

Du bist nicht allein mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa!

Vor allem darf es kein Tabu sein über den Darm zu sprechen.

 

Deshalb seid dabei!

👉🏽Teilen
👉🏽Weitersagen
👉🏽Selbst ein Foto machen

 

https://www.lilahoffnung.de/mein-darm-ist-kein-tabu/

 

Vielen Dank Alex für Deine Unterstützung

Lila Hoffnung beim Werner-Rennen in Hartenholm zu Gast.

Tobias Strauß hat vor gut einem Jahr eine europaweite Spendenaktion ins Leben gerufen „Autocrosser helfen mit“.

 

Durch den Verkauf von Lila Hoffnung Aufklebern, die nun auch in Europa an Autocross Fahrzeugen unterwegs sind, kam ein toller Erlös von 600 Euro zusammen, die unserem Gründer Holger Busse gestern übergeben worden.

 

Eingerahmt von vielen Fahrern und Zuschauern war dies ein weiteres, tolles Event, bei dem wir dabei sein und informieren durften.

Rund 50.000 Besucher tummelten sich auf den großen Festivalgelände, bei dem auch viele Prominente wie Matze Knop, Fury in the slaughterhouse, Bülent Ceylan und viele mehr unterwegs waren.

 

„Mein großer Dank gilt Tobias und den vielen Autocrossern, die dazu beigetragen haben eine solch tolle Spendensumme zu sammeln. Es war toll zu sehen, dass auch bei einem Motorsportevent das Thema Darmerkrankungen einen Platz findet und interessante Gespräche geführt werden konnten.

Es war ein spannender Tag im Fahrerlager und eine einmalige Chance hinter die Kulissen zu schauen.“, erklärt unser Vorsitzender Holger Busse.

Happy Birthday Lila Hoffnung

Auf den Tag genau vor zwei Jahren gründete unserer 1. Vorsitzender, Holger Busse, Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. - mit Erfolg!

„Ich freue mich sehr über die positive Resonanz. Natürlich war es mein Wunsch, dass Lila Hoffnung gut startet. Meine Erwartungen wurden allerdings weit übertroffen.“, erklärt Holger Busse.

 

In den ersten 24 Monaten konnten Holger Busse und sein Team bereits viel bewegen. Neben den wöchentlichen Sprechzeiten, in denen Holger vielen Betroffenen und Interessierten mit Rat und Tat zur Seite steht, wurden verschiedene Projekte umgesetzt.

Nach der Auftaktveranstaltung im Mai 2017 folgten diverse Infotage in den Innenstädten. Erste Herzenswünsche wurden erfüllt und verschiedene Kampagnen zur Enttabuisierung von Darmerkrankungen umgesetzt.

 

„Es macht mir sehr große Freude, mich mit meiner Familie und Freunden dafür einzusetzen, dass Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa oder Darmkrebs, zukünftig keine Tabuthemen mehr sind.“, erklärt Holger Busse.

„Besonders berührt haben mich in den vergangenen zwei Jahren die Herzenswunscherfüllungen. Außenstehende können es sich kaum vorstellen, welchen Leidensdruck betroffene CED-Patienten aushalten müssen. Da ist es ein tolles Gefühl mit einer Wunscherfüllung neuen Lebensmut und neue Kraft zu schenken, oder aber auch einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen.“, so Holger Busse weiter.

 

Weitere tolle Highlights waren die Veranstaltungsreihe im Peiner Forum, die Fotokampagne „Mein Darm ist kein Tabu“ (die übrigens immer noch läuft) und die „700 Kilometer in 7 Tagen“- Tour mit dem abschließenden Arzt/Patientenforum in der Charité Benjamin Franklin in Berlin.

Die Nominierung von Holger Busse für das Engagement des Jahres der Felix Burda Stiftung, sowie der zweite Platz bei der Wahl zum Peiner des Jahres waren eine tolle Anerkennung.

 

Wie geht es weiter?

 

Die nächsten Projekte stehen bereits in den Startlöchern.

Zum einen planen wir ein Projekt für junge Darmkrebspatienten, zum anderen soll es im nächsten Jahr einen Spendenlauf geben. Aber nicht nur das. Es soll ein toller, informativer Tag rund um das Thema Darmgesundheit, Prävention und Vorträge werden. Außerdem haben wir vor das Ehrenamt in der Region zu vernetzen. Vereine sollen die Möglichkeit bekommen sich vorzustellen.

 

Langfristig planen wir eine feste Anlaufstelle einzurichten. Hier sollen neu diagnostizierte Patienten, aber natürlich auch alle anderen Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung sowie Darmkrebs Hilfestellungen und Informationen erhalten.

„Ich möchte mich sehr herzlich bei meiner Familie, Freunden, Mitgliedern, Partnern, Botschaftern und Spendern bedanken. Ohne Eure und Ihre Hilfe wäre es nicht möglich in diesem Umfang helfen zu können.“, erklärt Holger Busse.

 

Weil das Leben Spaß macht

Wir sind zurück!!!

Ab kommenden Montag, den 27.08.2018 sind wir wie gewohnt für Euch zu erreichen.

 

Uns haben in den vergangenen 5 Wochen viele Nachrichten erreicht. Wir werden diese in den nächsten Tagen Stück für Stück beantworten und bitten um ein wenig Geduld.

 

Am 31.08.2018 wird Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. 2 Jahre alt.

 

Wir werden Euch an diesem für uns besonderen Tag über zwei neue Projekte informieren, die wir planen werden.

 

Herzliche Grüße Euer
Holger

Achtung + Achtung +Achtung

Liebe Freunde von Lila Hoffnung

 

Auf Grund eines familiären Notfalls kann ich derzeit keine Fragen beantworten.

 

Ich bitte um Euer Verständnis!

 

Herzliche Grüße
Euer Holger

Wir sagen ganz herzlich DANKE!

Rund 600 Kilogramm Kronkorken haben die Peiner beim diesjährigen Freischießen gesammelt.

Am heutigen Samstag nahmen unser Vorsitzender Holger Busse und Bürgerschaffer Thomas Weitling die kleinen Blechverschlüsse auf dem Wochenmarkt entgegen.

 

Aber nicht nur das. Das Team Lila Hoffnung konnte auch auf das Thema Darmerkrankungen aufmerksam machen und informieren.

„Wahnsinn, was hier heute los war“, so die begeisterten Organisatoren.

 

Thomas Weitling kündigte bereits heute die nächste Freischießensammlung am 13. Juli 2019 an.

Vielen Dank an aller Peiner. Wir nehmen wie gewohnt jeden ersten Samstag eines Monats Kronkorken in der Duttenstedter Straße 47 entgegen.

Weil das Leben Spaß macht!

Claudia Neumann unterstützt Lila Hoffnung als Botschafterin

💜News💜News💜News💜News💜News💜

 

Wir freuen uns riesig Euch mitzuteilen, dass uns Claudia Neumann, Trägerin des Ehrenfelix, als weitere Botschafterin unterstützt.

 

Herzlich willkommen an Bord von Lila Hoffnung, liebe Claudia.

Ich bin Botschafterin von Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V., weil es mir ein großes Anliegen ist, dem Thema Darmkrebs ein junges Gesicht zu geben.

 

Ich war selbst betroffen und bin zum Zeitpunkt der Diagnose 28 Jahre alt gewesen.

 

Durch diese schwierige Zeit, hatte ich das große Glück, Holger und sein leidenschaftliches Engagement kennenzulernen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Jeder, dem es mindestens genauso gut geht wie mir, bricht sich keinen Zacken aus der Krone, sich sozial zu engagieren.

Fußball Kreispokalfinale und das Thema Darmerkrankungen! Wie passt das zusammen❓

Fußball Kreispokalfinale und das Thema Darmerkrankungen! Wie passt das zusammenSehr, sehr gut

 

Gestern waren Holger, Richard und Dennis in Bodenstedt, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Ein toller Nachmittag mit einigen wertvollen Gesprächen und neuen Hoffnungsträgern für die ebenfalls der Darm kein Tabu ist.

 

Vielen Dank an den TSV Bodenstedt v. 1910 e.V. und herzlichen Glückwunsch an den Kreispokalsieger 2018 S.V. Viktoria Woltwiesche

Weil das Leben Spaß macht!

Lila Hoffnung informierte über aktive Einflüsse auf den Darm⁩

Lila Hoffnung informierte über aktive Einflüsse auf den Darm⁩

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe und erste Ideen für eine feste Anlaufstelle.

 

Der bis auf den letzten Platz gefüllte Kursraum im Peiner Forum folgte aufmerksam und gespannt den Referenten Holger Busse und Dr. Nicole Steenfatt.

 

Der Gründer des Vereins Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V., Holger Busse, eröffnete den Vortragsabend. Er informierte über seine Erkrankung Morbus Crohn, über die Motivation seines Engagements das Thema Darmerkrankungen zu enttabuisieren, und warum der Verein Lila Hoffnung heißt.

 

„Es ist beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement Herr Busse zu Werke geht, Betroffenen Mut macht, für Sie da ist und Ihnen wertvolle Tipps beim Umgang mit der Erkrankung gibt. Es ist toll, dass es solche Menschen in unserer Gesellschaft gibt.“, so eine Teilnehmerin der Vortrags.

Busse blickte in seinem Vortrag auch auf die Präventionstour „700 Kilometer in 7 Tagen“ zurück und erzählte von seinen Erfahrungen. Immer mehr junge Menschen erkranken an Darmkrebs oder leiden an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

Lila Hoffnung möchte in Zukunft Ärzte unterstützen und Betroffene nach solch einer Diagnose auffangen und beraten.

 

„Es gibt erste Ideen eine feste Anlaufstelle in Peine einzurichten. Das wird nicht ohne finanzielle Unterstützung möglich sein, um solch ein Projekt aufzubauen, um Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.“, erläutert Busse.

Dr. Nicole Steenfatt engagiert sich auch als Botschafterin für den Verein und unterstützt ihn und Holger Busse auf fachlicher Ebene.

Für die Medizinerin der Darmklinik Exter war es fast ein Heimspiel. Bevor die Medizinerin nach Exter ging, war Sie einige Jahre als Ärztin im Klinikum Peine an der Seite von Prof. Dr. Eckmann, Dr. Stier und Dr. Levantin tätig.

 

In Ihrem Vortrag informierte Steenfatt über aktive Einflüsse auf den Darm.

„Wissenschaftliche Studien haben bestätigt, dass unser Darm mit dem Gefühlszentrum im Gehirn in direktem Kontakt steht. Eine gesunde Ernährung und Stressreduktion beeinflussen die Darmflora und können so unsere Emotionen steuern, positiv das Immunsystem stärken und zu mehr Leistungssteigerung führen.“, erklärte die Medizinerin.

 

Der Mensch lebt nicht alleine. Schätzungsweise 100 Billionen Bakterien, ganze zwei Kilogramm, tummeln sich auf und in ihm.

Ihre Aufgaben im menschlichen Körper sind so vielfältig. Die im Darm lebenden Bakterien helfen, die Nahrung zu verdauen, trainieren das menschliche Immunsystem und verhindern die Ausbreitung krank machender Bakterien.

Heute lassen etliche Studien erkennen, dass die Darmflora bei der Entstehung vieler Erkrankungen wie etwa Übergewicht, Reizdarmsyndrom und Asthma eine Rolle spielt.

 

Ein weiteres, wichtiges Thema war die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge. Steenfatt appellierte an die Besucher Symptome wie Blut im Stuhl, Durchfälle und Schmerzen ernst zu nehmen, auch im jungen Alter.„Das einzige und sicherste Instrument, um Darmkrebs zu verhindern, ist die Koloskopie.“, erklärte die Expertin.

Im Anschluss beantwortete Steenfatt viele Fragen, gab Hilfestellungen und Tipps zur Darmgesundheit, Ernährung und Stressreduktion.

Liebe Peiner Ihr seid der Wahnsinn

Wir sagen ganz herzlich DANKE❗️

 

650 Kilogramm Kronkorken in 4 Monaten.

 

Wir sind schwer begeistert über das großartige Engagement der Region Peine, die fleißig Kronkorken sammeln.

 

Die ersten rund 650 Kilogramm sind bereits bei Ingo in Nordrhein-Westfalen angekommen.

 

Lila Hoffnung und Ingo Petermeier sind beide Kooperationspartner der gemeinnützigen Organisation "patientenhilfe darmkrebs", bei der die Felix Burda Stiftung, die Stiftung Lebensblicke und das Netzwerk gegen Darmkrebs Schirmherren sind.

 

Die Diagnose Darmkrebs bedeutet oft nicht nur schwerwiegend erkrankt zu sein, sondern für viele Patienten auch einen großen finanziellen Einbruch!

Aufgrund der Erkrankung können manche Patienten ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. Ein Schicksalsschlag für die Betroffenen selbst, und auch für deren Familie. Diese finanzielle Notlage stellt zu der schon bedrückenden Situation an Darmkrebs erkrankt zu sein, sehr oft eine zusätzliche Belastung für die Patienten dar.

 

Die „patientenhilfe darmkrebs“ möchte hier helfen und Not lindern.

Jeden ersten Samstag im Monat zwischen 10:00 und 13:00 Uhr nimmt Holger Busse die gesammelten Kronkorken in der Duttenstedter Straße 47 in Peine entgegen.

 

Parallel dazu können sich Interessierte zum Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Darmkrebsprävention informieren.

„Es ist einfach überragend wie viele Peiner mittlerweile sammeln, und sich vor allem auch über die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und die Darmkrebsvorsorge informieren.“ erklärt Holger Busse.

Mein Darm ist kein Tabu

Das Thema Darmerkrankungen und Vorsorge ist so wichtig

 

Auch auf unserer Präventionstour konnten wir viele neue Hoffnungsträger für uns gewinnen ein Zeichen zu setzen. Vielen lieben Dank💜

Du bist nicht allein mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa!

Vor allem darf es kein Tabu sein über den Darm zu sprechen.

Deshalb seid auch Ihr dabei! Setzt ein Zeichen und unterstützt uns!

 

👉🏽Teilen
👉🏽Weitersagen
👉🏽Selbst ein Foto machen

 

https://www.lilahoffnung.de/mein-darm-ist-kein-tabu/

Interview mit unserem Vereinsgründer Holger Busse

Interview mit unserem Holger beim Felix Burda Award. Hier erklärt er warum er Lila Hoffnung gegründet hat und was wir tun!

Vielen Dank

Wir sagen ganz herzlich DANKE💜

 

Durch eine Tombola und den Eintritt bei der MelBel Tabletop & Boardgame Convention kam eine Erlös von 1.631€ zusammen!

 

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e.V wurde mit einer Spende in Höhe von 815,50 Euro bedacht!

 

Wir sagen vielen Dank für die Unterstützung unserer Vereinsarbeit!

Ihr möchtet uns ebenfalls unterstützen?

 

Dann nehmt gerne Kontakt zu uns auf

Melli setzt ein Zeichen

Melli setzt ein Zeichen und möchte anderen Betroffenen Mut machen. Darmkrebs geht uns alle an, auch mit Anfang 30❗️

 

Im Alter von 36 Jahren erkrankte sie an Darmkrebs und möchte nun ebenfalls helfen das Thema zu enttabuisieren.

 

„Eigentlich wollte ich nur „schöne Sachen“ posten… aber das Leben ist leider nicht immer nur schön. Nein! Manchmal kommt es sogar richtig hart...“

Melli hat einen Blog geschrieben.

 

www.saminis-blog.de

 

Vielen Dank Melli für Deinen Mut und Dein Engagement

704,56 Kilometer mit dem Fahrrad für mehr Aufklärung bei Darmerkrankungen

704,56 Kilometer - 1705 Höhenmeter mit dem Fahrrad!

 

Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. erreicht nach einer Woche das Ziel Berlin.

Am letzen Tag ging es rund 60 Kilometer durch die Hauptstadt. Ziele waren das Olympiastadion, die Siegessäule, das Brandenburger Tor und final die Charité Campus Benjamin Franklin.

 

Hier wurde das Fahrerteam von rund 30 Gästen empfangen. Am Zielort fand zum Schluss der Tour das geplante Arzt/ Patientenforum statt.

Unterstützt von Prof. Dr. Siegmund und Dr. Lauscher von der Charité, Dr. Brühl und Dr. Steenfatt von der Darmklinik Exter, sowie Bloggerin Eva Maria Tappe informierte Lila Hoffnung in verschieden Vorträgen.

 

Hier standen z. B. das Darmkrebsrisiko bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, chirurgische Operationsverfahren bei CED und das Thema „Glücklich sein“ im Fokus.

 

„Eine unglaublich wertvolle Woche liegt hinter uns. Wir konnten interessante Gespräche mit Betroffenen und Angehörigen führen, Mut machen und Hilfestellungen geben“, erklärt Holger Busse.

 

„Viele tolle Impressionen und Erfahrungen konnten wir in den vergangenen Tage sammeln.“, ergänzte Holger Busse.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Referenten, Unterstützern und Partnern.

In einem war sich das Fahrerteam sehr schnell sicher. Wir würden nochmal fahren. Warum? Weil es so sehr wichtig ist aufzuklären, zu informieren, Mut zu machen und Hoffnung zu schenken.

 

Weil das Leben Spaß macht

122,70 Kilometer nach Neuruppin um das Thema Darmerkrankungen zu enttabuisieren

Wir haben nach 122,70 Kilometern Neuruppin erreicht und entspannen jetzt in der Therme.

Insgesamt liegen wir jetzt bei 641,90 Kilometern

Empfang in Schwerin von Dr. Renate Kubbutat

Von Lübeck, über Schwerin nach Ludwigslust.

 

104,74 Kilometer und 411 Höhenmeter hat das Team Lila Hoffnung heute erfolgreich absolviert.

In Schwerin wurden die Vier von Frau Dr. Renate Kubbutat, der Leiterin und Amtsärztin der Stadtverwaltung, empfangen.

 

Unterstützt wurde das Team Lila Hoffnung von Sina Filipek, von der Darmklinik Exter.

Das war eine überragende Etappe. Eine tolle Landschaft, wertvolle Gespräche mit Betroffenen und viel Spaß.

 

Morgen geht es dann auf die längste Etappe der Tour mit rund 120 Kilometern nach Neuruppin.

Präventionsarbeit in Lübeck

Team Lila Hoffnung in Lübeck angekommen.

 

Was für eine Tour von Kiel nach Lübeck. Mit rund 300 Höhenmetern war diese Etappe sehr anspruchsvoll, aber auch ebenso wunderschön.

„Die Landschaft, die Seen, die Natur sind hier oben einfach überragend. All diese Impressionen nimmt man nur mit dem Fahrrad war.“

 

Angekommen in Lübeck begann dann das Chaos, denn es gab 4 Stunden keinen Strom in der Hansestadt.

Beim Aufbau des Infostandes kam uns dann auch noch das Ordnungsamt dazwischen. Aber mit viel Charme und guten Argumenten konnte alle Unklarheiten beseitigt werden.

 

In der Stadt konnten wir einige gute Gespräche führen und Menschen dazu bewegen bei unserer Fotoaktion mitzumachen.

Morgen geht es weiter nach Schwerin und dann nach Ludwigslust mit rund 110 Kilometer in Richtung Berlin.

Angekommen in Kiel

Am Dienstag stand die vierte Etappe von Hamburg nach Kiel auf dem Programm. 110 Kilometer und sage und schreibe rund 225 Höhenmeter machten es Holger, Steven und Daniel zum Teil recht schwer.

 

„Das ist schon Wahnsinn, wie oft es hoch und wieder runter ging, waren sich die vier einig.“

Auf der Tour trafen sie dann in Hamburg denn Fitnessexperten und Buchautor Seyit Ali Shobeiri.

 

Nach knapp 5 Stunden reiner Fahrtzeit erreichte das Fahrerteam verspätet Kiel. Hier wurden Sie von Gerwien Stöcken, Stadtrat für Soziales, Wohnen, Gesundheit und Sport und den Kieler Nachrichten in Empfang genommen.

 

Ein sehr anstrengender, aber toller Tag mit vielen Impressionen neigt sich dem Ende.

Morgen geht es dann knapp 80 Kilometer nach Lübeck.

Hamburg - Ein Kraftakt...

Die dritte Etappe war ein physischer Kraftakt und eine mentale Schlacht.

Nach rund 900 Kilometern auf der Autobahn zum Felix Burda Award und wenig Schlaf ging es für Holger, Daniel und Steven heute nach Hamburg.

 

Viel Wind, Temperaturen um die 27 Grad und zum Teil schwierige Straßenverhältnisse sorgten leider dafür, dass wir unseren Empfang bei Frau Badde und unseren Informationsstand nicht schafften und bitten um Verständnis.

 

Heute Abend steht dann Regeneration und Erholung auf dem Programm, bevor es dann morgen rund 110 Kilometer nach Kiel geht.

Felix Burda Award in Berlin - Nominiert für das Engagement des Jahres

Die ersten rund 170 Kilometer der Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen hat das Fahrerteam bereits hinter sich gebracht.

Von Bremen aus ging es am Sonntag mit dem Wohnmobil zum Felix Burda Award nach Berlin. Holger Busse war dort in der Kategorie Engagement des Jahres nominiert.

 

Auf dem Roten Teppich konnte die Gastgeberin der Felix Burda Stiftung, Dr. Christa Maar, viele prominente Gäste aus Politik, Funk und Fernsehen begrüßen.

Mit dabei waren unter anderem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Guido Cantz, Schauspielerin Alexandra Kamps und viele mehr.

Den Preis in der Kategorie Engagement des Jahres gewann an diesem Abend die AOK Nordost. Von Enttäuschung war bei Holger an diesem Abend allerdings nichts zu spüren, ganz im Gegenteil.

 

„Das war ein tolles Ereignis. Alleine die Nominierung in dieser Kategorie ist eine große Auszeichnung für meine Idee Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e.V. Ich gratuliere der AOK Nordost sehr herzlich. An diesem Abend gibt es keine Verlierer. “, erklärte Holger.

 

"Für uns geht es um 03:00 Uhr in der Nacht zurück nach Bremen. Dann geht es auf die nächste Etappe auf dem Fahrrad nach Hamburg.“, fügte Busse hinzu."

Hallo Bremen

Nach erfolgreicher Etappe nach Bremen sind wir nun in Berlin beim Felix Burda Award in Berlin

Die ersten 108 Kilometer sind geschafft...

Die ersten 108 Kilometer sind geschafft und das Fahrerteam ist gut in Drakenburg angekommen.

 

Verabschiedet von der stellvertretenden Bürgermeisterin Gabriele Handke und dem Landtagsabgeordneten Matthias Möhle ging es über Hannover an die Weser.

 

Unterstützt von Dr. Nicole Steenfatt und Dr. Matthias Heldt klärte das Team Lila Hoffnung in der Hannoveraner Innenstadt auf, mit vollem Erfolg.

Morgen früh geht es dann mit der 2. Etappe nach Bremen weiter, bevor sich Holger und Steven auf den Weg zum Felix Burda Award nach Berlin machen.

Vielen Dank

Heute startet unsere Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen!

Vielen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer!

Trefft uns...

👉🏽Trefft uns an folgenden Standorten📍 an unserem Informationsstand!

12.05.2018 📍Hannover 12:00 - 15:00 Uhr
Vor Galeria Kaufhof neben der Telefonsäule

14.05.2018 📍Hamburg 15:00 - 17:00 Uhr
Mönckebergstraße vor der Europapassage

15.05.2018 📍Kiel 15:00 - 17:00 Uhr
Asmus Bremer Platz

16.05.2018 📍Lübeck 15:00 - 17:00 Uhr
Fußgängerzone Breite Straße

17.05.2018 📍Schwerin 14:00 - 16:00 Uhr
Helenstraße/Ecke Marienplatz

Wir freuen uns auf Euch 💜

Es geht los...

👉🏽Es geht los

Morgen, am Samstag, den 12.05.18, starten wir um 9:00 Uhr vom Peiner Rathaus auf unsere Präventionstour 700 Kilometer in Tagen. Wir freuen uns, wenn Ihr zum Startschuss mit Luftballonaufstieg durch den Landtagsabgeordneten Matthias Möhle und die stellvertretende Bürgermeisterin Gabriele Handke dabei seid.

Rechtzeitige Darmspiegelung! Haben Sie ein Risikoprofil mit 30+ ?

Am WELT-CED-TAG, dem 19. Mai 2018, ist Dr. med. Nicole Steenfatt, von der Darmklinik Exter, in der Berliner Charitè Benjamin Franklin unsere Referentin.

 

Wir freuen uns auf ihren Vortrag zum Thema:

 

Rechtzeitige Darmspiegelung!
Haben Sie ein Risikoprofil mit 30+ ?

 

Melde Dich gleich an unter info@lilahoffnung.de

Vortrag zum Thema - Darmkrebs "Alarmstufe Rot" bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Jetzt schnell anmelden und Deinen Platz sichern!!!

 

Am WELT-CED-TAG, am 19. Mai 2018, ist Prof. Dr. Britta Siegmund (Ärztliche Centrumsleitung CC 13, Direktorin der Med. Klinik m.S. Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie) in der Berliner Charitè Benjamin Franklin unsere Referentin.

 

Wir freuen uns auf ihren Vortrag zum Thema - Darmkrebs "Alarmstufe Rot" bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

 

Melde Dich gleich an unter info@lilahoffnung.de

300 Euro Spende vom DRK Ortsverein Woltorf e. V.

Vielen Dank an den DRK Ortsverein Woltorf e.V., der uns mit einer Spende in Höhe von 300 Euro bedacht hat.

 

Der Ortsverein möchte damit einen Beitrag zu unserer Vereinsarbeit leisten, die er als wichtig ansieht.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich und sehen darin eine besondere Wertschätzung unserer Arbeit.

"Chirurgische Therapieverfahren bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen".

Am WELT-CED-TAG, am 19. Mai 2018, ist Univ.-Prof. Dr. med. Martin E. Kreis (Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie) in der Berliner Charitè Benjamin Franklin unser Referent.

Wir freuen uns auf seinen Vortrag zum Thema "Chirurgische Therapieverfahren bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen".

 

Melde Dich gleich an unter info@lilahoffnung.de

 

Der Beitrag darf gerne geteilt werden, damit wir möglichst viele Betroffene erreichen, die mit uns den WELT-CED-TAG gemeinsam verbringen möchten.

Weil das Leben Spaß macht!

Der Countdown läuft!

Noch 25 Tage‼️
Der Countdown läuft bis zum Startschuss unserer Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen.

Unser Tourtrailer ist fertig. Viel Spaß beim Anschauen.

Bitte teilt den Beitrag fleißig, damit wir möglichst viele Menschen erreichen.

Vielen Dank an Peter Widera für die großartige Unterstützung und Umsetzung des Films

Für 1. Herren des MTV Wedtlenstedt ist der Darm kein Tabu

WOW! Vielen Dank an die 1. Herren des MTV Wedtlenstedt für das großartige Engagement.

 

Finden wir weitere Mannschaften, die uns helfen das Thema Darmerkrankungen zu enttabuisieren???

 

„Wir finden es sehr wichtig ein Zeichen zu setzen, um auf die chronisch entzündlichen Darmerkankungen aufmerksam zu machen. Ebenfalls ist es uns wichtig das Thema Darmkrebs bei der jungen Zielgruppe 30+ in den Fokus zu rücken.", erklärt Trainer Dennis Cornwall.

 

Deshalb seid dabei! Setzt ein Zeichen und unterstützt uns!

Holger Busse für den Felix Burda Award nominiert!

Wir gratulieren unserem Gründer Holger Busse zur Nominierung für den Felix Burda Award in der Kategorie „Engagement des Jahres“

Kronkorkensammlung - Informationen und neue Hoffnungsträger!

Kronkorkensammlung - Informationen und neue Hoffnungsträger!

Am heutigen Samstag konnten wir von rund 50 Spendern jede Menge Kronkorken entgegennehmen. Vielen Dank an alle fleißigen Sammler.

Aber nicht nur das. Wir führten viele tolle Gespräche und konnten mit Rat und Tat zur Seite stehen und zu den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und der Darmkrebsprävention informieren.

Vielen Dank auch an unsere neuen Hoffnungsträger.

Spendenaktion „Das Goldene Herz"

Wir freuen uns riesig über eine Spende in Höhe von 10.299,55,-Euro aus der Spendenaktion „Das Goldene Herz“.

 

Initiiert von der Braunschweiger Zeitung und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Braunschweig wurde dieses Jahr für die Hilfe von Krebserkrankten gesammelt.

 

„Es ist großartig, dass wir mit einer so tollen Spendensumme bedacht wurden.“, freut sich Schatzmeisterin Tanja Busse.

 

„Wir danken allen Spendern, die dazu beigetragen haben, dass 14 Projekte der Region Krebspatienten helfen können.“, ergänzt unser Vorsitzender Holger Busse.

Auch für unseren Botschafter, Sky Sportmoderator Marcus Lindemann, ist der Darm kein Tabu.

Marcus sagt: „Ich bin Botschafter weil ich Lila Hoffnung unterstützen möchte, Betroffenen Mut, Zuversicht und Hoffnung zu schenken. Mir gefällt, dass der Verein das Thema Darmkrebs weiter enttabuisiert und dazu beiträgt, den Menschen zu vermitteln, dass Vorsorgeuntersuchungen schmerzlos sind und Leben retten können.

 

Deshalb seid dabei! Setzt ein Zeichen und unterstützt uns!

👉🏽Teilen+Teilen+Teilen
👉🏽Weitersagen
👉🏽Selbst ein Foto machen und uns zusenden!

 

Lasst uns eine Darmbewegung schaffen!

 

 

700 Kilometer in 7 Tagen! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

In 7 Wochen startet unsere Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen.

Unser Fahrerteam Holger, Daniel und Steven sind fleißig in der Vorbereitung.

Aber nicht nur auf dem Fahrrad. Daniel bereitet sich parallel auf den Hamburg Marathon vor.

 

„Wir sind im Zeitplan. Die Vorbereitungen laufen sehr gut und die Vorfreude steigt täglich.“ berichtet Holger.

In den nächsten Tagen informieren wir Euch über das Arzt-Patientenforum als Abschluss der Tour in der Berliner Charité Benjamin Franklin.

Noch 50 Tage - Der Countdown läuft!

Die Vorbereitungen für unsere Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen laufen auf Hochtouren. Das Team ist komplett. Das Fahrerteam besteht aus Holger, Daniel und Steven, die bereits fleißig trainieren. Steven begleitet uns auch fotografisch auf der Tour.

 

Richard, unser Fahrer des Begleitfahrzeugs, befasst sich derweil mit der Tour. Er wird unser Begleitfahrzeug mit Schlafplätzen und Informationsstand von A nach B bewegen und stets auf der Strecke dabei sein.

 

Die Genehmigungen für unsere Standplätze in den Innenstädten liegen vor oder sind reserviert. Wir freuen uns bereits jetzt über die Zusagen von Bürgermeistern, Stadträten und Landtagsabgeordneten, die uns an unserem Informationsstand besuchen werden.

 

Unterstützt werden wir auf der Tour auch vom Team der Darmklinik Exter als unseren medizinischen Background.

Abschließen werden wir die Tour am Samstag, den 19.05.18 in Berlin. Ziel und Ende der Tour ist in der Charité Benjamin Franklin in Berlin mit einem Arzt-Patientenforum.

Euch erwarten interessante Vorträge von Spezialisten und Betroffenen.

Mit dabei sind:

-Prof. Dr. med. Martin E. Kreis – Charitè Benjamin Franklin
-Prof. Dr. Britta Siegmund - Charitè Benjamin Franklin
-Priv. Doz. Dr. med. Wilhelm Brühl – Darmklinik Exter
-Dr. med. Nicole Steenfatt – Darmklinik Exter
-Sven-David Müller, MSc.Medizinjournalist, Schriftsteller und Gesundheitspublizist
-Eva Maria Tappe – Bloggerin

 

Seid dabei und unterstützt uns. Kommt uns an unserem Informationsstand besuchen, macht auf unsere Tour aufmerksam oder spendet pro Kilometer oder Etappe. In den nächsten Tagen können wir etwas großartiges verkünden.

Weil das Leben Spaß macht.

„Mein Darm ist kein Tabu!“ − Lila Hoffnung zu Besuch in der Darmklinik Exter

„Mein Darm ist kein Tabu!“ − Lila Hoffnung zu Besuch in der Darmklinik Exter

 

Am vergangenen Dienstag besuchte Holger die Darmklinik Exter um über die anstehenden Projekte zu sprechen. Mit tollen Neuigkeiten!

Unsere Botschafterin Dr. Nicole Steenfatt wird gemeinsam mit den Ernährungstherapeutinnen der Darmklinik die Tour begleiten und dabei Rede und Antwort zum Thema Darm stehen.Wir haben auch direkt die Gelegenheit genutzt, Fotos zur Kampagne "Mein Darm ist kein Tabu" aufzunehmen. Wie immer hatten wir großen Spaß dabei!

 

Seid gespannt was Euch auf der Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen erwartet. NOCH 56 TAGE

Diagnose Morbus Crohn & Colitis ulcerosa! Was kann ich noch essen?

Diagnose Morbus Crohn & Colitis ulcerosa! Was kann ich noch essen?

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe ging es gestern um das Thema Ernährung bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Vereinsvorstellung durch unseren Vorsitzenden, Holger Busse, informierte er über die Krankheitsbilder und ihre Beschwerden im Alltag.

 

Hierbei ging es um Zubereitungsarten von Mahlzeiten, gut oder weniger gut verträgliche Lebensmittel und Ratschläge zum Thema Ernährungstagebuch.

„Wir freuen uns riesig, dass wir wieder neue Gesichter begrüßen durften. In vielen wertvollen Gesprächen konnten wir Tipps geben, Mut oder auch mal Trost spenden.“, erklärt Holger Busse.

 

Weiter geht es am 11. April 2018 um 18:30 Uhr. Dann geht es um das Thema:

Ich bin an Deiner Seite. Partner, Freunde und Kollegen!

Wie können wir Betroffene mit einer chronischen-entzündlichen Darmerkrankung unterstützen?

Weitere wundervolle Hoffnungsträger

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren unserem Gründer, Holger Busse, zum 2. Platz bei der Wahl zum Peiner des Jahres.

 

„Ich bin sprachlos und sehr dankbar für diese tolle Ehrung. Ich widme diesen Preis meiner Familie, meinem Team Lila Hoffnung und dem gesamten Ehrenamt.“, so Holger Busse

Mein Darm ist kein Tabu!

Hallo Deutschland!
Ist Euer Darm ein Tabu❓Nein❓ 

Dann werde auch Du ein Hoffnungsträger für Dein Bundesland!

 

Wir starten mit unserer Fotoaktion „Mein Darm ist kein Tabu“ und brauchen Deine Unterstützung.
Auf unserer Homepage findest Du acht Schilder zum Download. Es geht ganz einfach.

 

Ein Schild hier aussuchen, runterladen, ausdrucken und Dich mit diesem Schild fotografieren lassen.

Dieses schickst Du unter Angabe Deines Bundeslandes an info@lilahoffnung.de

 

Wir möchten ein Zeichen setzen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Zum einen darf das Thema Darmerkrankungen kein Tabu mehr sein. Zum anderen wollen wir erreichen, dass die chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa bekannter werden, damit es Betroffene leichter haben sich zurecht zu finden.
Zudem ist uns das Thema Darmkrebs und Vorsorge bei der Zielgruppe 30+ besonders wichtig.

 

Wir freuen uns auf Dein Foto und sind gespannt, welches Bundesland das Rennen macht.
Mit dem Übersenden Deines Fotos erlaubst Du uns, dass wir das Foto bei Facebook und auf unser Homepage veröffentlichen dürfen.

 

Diagnose Darmkrebs! Was nun?

Den Auftakt der Veranstaltung machte unser Vorsitzende und Gründer Holger Busse. Im Rahmen der Vereinsvorstellung informierte Holger ebenfalls über die anstehende Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen und kündigte eine Präventionskampagne an.

 

Referent an diesem Themenabend war Dr. med. Peter Tarillion, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie in Peine.

Die Diagnose Darmkrebs bedeutet einen großen Einschnitt im Leben der betroffenen Menschen und ihrer Angehörigen. Jährlich erkranken ca. 64.000 Menschen an Darmkrebs. 28.000 sterben daran. Das ist in etwa das 8-fache der Verkehrstoten in Deutschland, erklärte Dr. Tarillion in seinem Vortrag.

 

Darmkrebs entwickelt sich in aller Regel schleichend und bleibt deshalb in vielen Fällen lange Zeit unentdeckt. Anzeichen wie Durchfall und Verstopfung im Wechsel oder eine unerklärliche Gewichtsabnahme sollten ernst genommen werden.

Darmkrebs entsteht aus gutartigen Vorstufen, den Polypen oder Adenomen. Ihre Entfernung bedeutet Krebsverhinderung.

Deshalb ist die Vorsorge eines der wichtigsten Instrumente, um Darmkrebs zu verhindern.

 

„Die wichtigste Vorsorgemaßnahme ist die Darmspiegelung und somit auch die einzige Methode Veränderungen sicher zu erkennen" erklärte Tarillion.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen ab dem Alter von 50 Jahren die Durchführung auf verstecktes Blut im Stuhl in Verbindung mit einer ärztlichen Untersuchung zur Darmkrebsfrüherkennung. Ab 55 Jahren haben Versicherte im Rahmen der Darmkrebsfrüherkennung Anspruch auf die Durchführung von zwei Darmspiegelungen im Abstand von mindestens zehn Jahren.

Lila Hoffnung plant Arzt/Patientenforum in Berlin

Unser Vorsitzender Holger Busse war gestern mit unserer Botschafterin Dr. Nicole Steenfatt zu Gesprächen in der Berliner Charité Benjamin Franklin.

Wir planen am 19.05.2018, vor Ort in der Charité, ein Arzt/Patientenforum als Abschluss unserer Präventionstour 700 Kilometer in 7 Tagen.

Im Anschluss traf sich Holger mit unserer Botschafterin Vera Int-Veen, um über unsere Projekte zu sprechen.

Vielen Dank an Nicole und Vera für die großartige Unterstützung.

Gelungener Auftakt der Veranstaltungsreihe

„Meine CED und ich! Tipps von Betroffenen für Betroffene“ war das erste Thema unserer Veranstaltungsreihe„Der Darm im Mittelpunkt“

14 Betroffene und Interessierte sind unserer Einladung gefolgt. Nach einer kurzen Vereinsvorstellung durch unseren Vorsitzenden Holger Busse ging es in einen sehr interessanten Austausch.

„Ich freue mich, dass die erste Veranstaltung so toll angenommen worden ist.“, erklärt Holger Busse.

Alltagsschwierigkeiten, Ernährung und Stressbewältigung standen im Mittelpunkt.

Die gemischte Gruppe von erfahrenen Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, bis hin zu Patienten, die erst vor kurzen die Diagnose erhalten haben, sprachen über den Umgang mit einer CED.

„Die Altersstruktur war bunt gemischt. Immer mehr Eltern treten an uns heran und fragen nach Austauschmöglichkeiten für Jugendliche, Kinder und Eltern. Hier werden wir aktiv und freuen uns, wenn sich Eltern mit uns in Verbindung setzen, um ein Netzwerk für diese Zielgruppe aufzubauen.“, ergänzt Busse. Weiter geht es am am 14. Februar  2018 um 19.00 Uhr. An diesem Abend referiert Dr. med. Peter Tarillion zum Thema Darmkrebs.

Lila Hoffnung sammelte in drei Monaten rund 400 Kilogramm Kronkorken

Ingo Petermeier aus Liesborn in Nordrhein-Westfalen hat es geschafft. Binnen 12 Monaten sammelte Petermeier 43,7 Tonnen von den kleinen Blechverschlüssen.
Ingos Kornkorken Sammelaktion hat viele fleißige Sammler in ganz Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Auch Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.aus Peine hat fleißig mitgeholfen.

 

„Wir sammeln seit Oktober 2017 jeden ersten Samstag des Monats und informieren an unserem Informationsstand über die Darmkrebsprävention und die chronisch entzündlichen Darmkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.”, erklärt Lila Hoffnung Gründer Holger Busse.

„Rund 400 Kilogramm Kronkorken aus Peine, Braunschweig, Wolfsburg und Königslutter konnten wir am vergangenen Mittwoch übergeben und freuen uns riesig mit Ingo über diesen großartigen Erfolg.”, ergänzt Busse weiter.

 

Durch den neuerlichen Weltrekord kam ein großartiger Erlös von 4.400 € zusammen, der an die patientenhilfe darmkrebs geht. Petermeier und Busses Organisation Lila Hoffnung sind gemeinsamer Kooperationspartner dieser Initiative. Aufgrund der Erkrankung können manche Patienten ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. Ein Schicksalsschlag für die Betroffenen selbst und auch für deren Familien.


Diese finanzielle Notlage stellt, zu der schon bedrückenden Situation an Darmkrebs erkrankt zu sein, sehr oft eine zusätzliche Belastung für die Patienten dar.
Die patientenhilfe darmkrebs möchte hier helfen und Not lindern.

 

Auch 2018 sammelt Lila Hoffnung weiter Kronkorken, um zu helfen. Am heutigen Samstag kamen bereits wieder rund 100 Kilogramm zusammen.

Vielen Dank an das Team von Friseur Kappers, Inh. Farina Rieck

Vielen Dank an das Team von Friseur Kappers, Inh. Farina Rieck

Wir freuen uns über eine Spende in Höhe von 250 Euro.

 

„Wir haben die letzten Jahre im Dezember immer kleine Weihnachtsgeschenke mit Haarpflegeprodukten als Reisegrößen an unsere Kunden verteilt. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen das Geld dafür lieber zu spenden.

 

250 Euro gehen jeweils an Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. sowie an den Hospizdienst Delmenhorst.
Das ist bei den Kunden, zu unserer Freude, sehr gut angekommen.“, erklärt Inhaberin Farina Rieck.

Frohe Weihnachten

Das gesamte Team von Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V. wünscht frohe Weihnachten und dankt allen Ehrenamtlichen, Fördermitgliedern, Botschaftern und Unterstützern für die großartige Hilfe. Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich.

Wir freuen uns über weitere Verstärkung

Wir freuen uns über weitere Verstärkung und begrüßen als neue Botschafterin Dr. med. Nicole Steenfatt von der Darmklinik in Exter im Team Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

„Ich bin Botschafterin, weil ich in den letzten Jahren mit Erschrecken feststellen muss, dass unsere Patienten immer jünger werden und an Darmkrebs erkranken!

Viele Menschen in der Bevölkerung wissen nicht, dass sie ein Risikoprofil haben. Eine rechtzeitige Vorsorge kann Leben retten ! Deswegen unterstützen, wir „die Darmklinik Exter“ die Aufklärungsarbeit von Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.“

Lila Hoffnung - CED und Darmkrebshilfe e. V.

Duttenstedter Straße 47

31224 Peine

Tel. 05171 – 80 97 865

Mobil 0171 - 510 60 16

info@lilahoffnung.de

 

Telefonische Sprechzeiten

Montag, Mittwoch und Freitag

17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Spendenkonto

Volksbank BraWo

IBAN DE87 2699 1066 8129 0020 00

BIC GENODEF1WOB

Social Media Lila Hoffnung - folge uns!

Kooperationspartner